Mai 132018
 

 

Folgende Geschichten wurden in dieser Woche über unsere Social Media-Kanäle von uns empfohlen:

 

07.05.2018

Titel: kiss u hard before I go
Autor: Ava
Fandom: Fanfiction / TV-Serien / Gossip Girl
Rating: P16 Slash
Genre: Romanze, Freundschaft
Status: fertiggestellt
Empfohlen von: Butterkiss

 

08.05.2018

Titel: Ems
Autor: feuersalamander
Fandom: Fanfiction / TV-Serien / Sherlock BBC
Rating: P12 Slash
Genre: Allgemein
Status: fertiggestellt
Empfohlen von: fleckenmonster

 

09.05.2018

Titel: Wir trafen uns in einem Garten
Autor: Itami
Fandom: Fanfiction / TV-Serien / Doctor Who & Torchwood / Doctor Who
Rating: P12 Slash
Genre: Abenteuer
Status: fertiggestellt
Empfohlen von: Xakanadushak

 

10.05.2018

Titel: Eine Frage des Vertrauens
Autor: JolinarMV
Fandom: Fanfiction / TV-Serien / DC Serienuniversum / Arrowverse / Arrow
Rating: P16
Genre: Angst, Familie
Status: fertiggestellt
Empfohlen von: Gaya Lupin

 

11.05.2018

Titel: Countdown zum Wandel
Autor: Taleweaver
Fandom: Fanfiction / Computerspiele / Ace Attorney
Rating: P12
Genre: Krimi
Status: fertiggestellt
Empfohlen von: LockXOn

 

12.05.2018

Titel: Paradies
Autor: MrSmasherle
Fandom: Freie Arbeiten / Prosa / Thriller
Rating: P18
Genre: Thriller
Status: in Arbeit
Empfohlen von: Florimori

 

13.05.2018

Titel: Sternenkind
Autor: Net Sparrow
Fandom: Freie Arbeiten / Prosa / Trauriges
Rating: P12
Genre: Familie, Tragödie
Status: fertiggestellt
Empfohlen von: Iasanara

 

Den Empfehlungsblogpost findet ihr hier.

  11 Responses to “Social Media-Empfehlungen – 07.05. bis 13.05.2018”

  1. Gibt es zu den Empfehlungen eigentlich jeweils irgendwelche Kommentare, weshalb sie so besonders Empfehlenswert sind? Wenn ja, könnte man die hier nicht irgendwie miterwähnen?

    • Gute Idee! Würde ich auch gut finden. Ein nach Schema-X ausgefüllter Lückentext kann eben nur eine gewisse Menge an Informationen bieten, wäre schön, wenn man wirklich auch ein Statement der Person reinnimmt, die die Story überhaupt erst empfohlen hat.

    • Bislang sind alle Empfehlungen ohne Begründung abgegeben worden (siehe link zum Empfehlungsblog oben).

      • Dann wäre das doch eine Idee das demnächst mal zu ändern oder nicht? Ich habe auch schon mehrfach Leseempfehlungen durchgelesen, mich aber immer gefragt, warum genau diese Geschichten empfehlenswert sind. Denn dann fragen sich manche nämlich: Warum wird die Geschichte empfohlen, aber meine nicht?

      • Oh O.O Wäre das denn erwünscht gewesen? Tatsächlich hatte ich nicht den Eindruck. Irgendwo im Forum oder hier auf dem Blog meine ich sogar von jemanden aus dem Empfehlungsteam gelesen zu haben, es ginge bei der Überprüfung ob die Empfehlung in Frage käme sogar mehr um Rechtschreibung, Grammatik und Regelkonformität als weniger um den Inhalt. Ich für meinen Teil (habe auch selbst schon eine Empfehlung abgegeben) weiß aber natürlich genau, warum ich explizit diese Geschichte empfohlen habe oder empfehlen würde und hätte sogar gerne ein Statement dazu abgegeben. Nur schien es mir, wie erwähnt, nicht unbedingt erwünscht.

        • Es geht wirklich um die Einhaltung von um Rechtschreibung, Grammatik und Regelkonformität.
          Wenn bei der Empfehlung stehen würde, wieso sie empfohlen wurde, wäre nur interessant für eventuelle Leser. Manchmal weiß man ja gar nicht, wieso genau die Geschichte einem gefallen hat und man möchte es nicht dazu schreiben.
          Wenn jemand gerne zu dazu schreiben mag, wieso er gerade diese Geschichte/OS empfiehlt kann er das ja gerne man, aber es ist kein MUSS.

          • Dennoch könnte man ja kurz schreiben, was man an der Geschichte gut findet, sei es der Erzählstil oder ähnliches. Es scheinen sich ja mehrere zu wünschen, dass eine Begründung abgegeben wird. Denn ich frage mich auch immer, was an den Geschichten empfehlenswert ist – Ist zwar blöd ausgedrückt, aber hier sieht man nicht viel mehr, als bei der Auflistung für das jeweilige Thema, Genre etc. und das sollte vor allem bei einer Empfehlung nicht sein. Es reichen ja schon völlig unkomplizierte und kurze Äußerungen, wie z.B. „Wer ein GoT oder Westworld Fan ist, dem wird das DEFINITIV gefallen.“ Da fühlt man sich nämlich direkt angesprochen und liest mal rein – eher, als wenn dort bloß ein Titel und die Genre „hingeklatscht“ ist.

            Ich finde, dass das ein durchaus umsetzbarer Vorschlag ist und scheine auch nicht die Einzige zu sein, die sich Begründungen für Empfehlungen wünscht.

  2. Es sollte aber dann freiwillig sein und sich niemand dazu benötigt fühlen.

    • Ich stimme dem absolut zu. Es sollte freiwillig sein. Generell gescheieht hier auf FF.de ja das meiste auf freiwilliger Basis und das macht die Community hier aus, aber das vielleicht erwähnt werden, dass Kommentare zur Empfehlung durchaus erlaubt sind. Wenn ich ehrlich bin habe ich nämlich auch dem Empfehlungsblogpost entnommen – lasst es gerne meine Interpretation sein, ich möchte nur meine Sich der Dinge darstellen und niemanden damit angreifen -. das solche Kommentare weniger gerne gesehen sind. Da war nämlich folgendes vermerkt: Es muss keine Begründung angegeben werden, weshalb man die Geschichte als Empfehlung einsetzt., <= Das klingt ja noch nach, aber ich dürft gerne, doch dann kommt der nächste Satz: Es kann sogar passieren, dass bis auf Fandom, Link, Titel usw. der restliche Text gelöscht wird. <= Das klang für mich persönlich einfach wie: Aber eigentlich wollen und brauchen wir das gar nicht. Deshalb habe ich bei meiner Empfehlung davon abgesehen noch etwas zu schreiben, obwohl ich es gerne getan hätte. Vielleicht schreckt das ja auch den ein oder anderen geneigten Empfehlungsschreiber ab? Zumindest bei mir, war das der Grund dafür.

      • Ich glaube, das der restliche Text gelöscht wird, ist wegen der Zusammenfassung, was in einer Woche empfohlen wurde. Ich weiß es aber auch nicht genau. Das könnte dir nur Gwenny beantworten.

        Wenn jemand bei seine Empfehlung den Grund, wieso er die Geschichte vorgeschlagen hat, sollte er es tun.

      • Die Empfehlungen sind eigentlich nur für die Social-Media-Accounts gedacht. Weil dort aber (insbesondere bei Twitter) die Zeichenzahl begrenzt ist, verzichten wir darauf, etwaige Begründungen für die Empfehlungen zu posten. Daran wird sich auch nichts ändern. Wir könnten die Begründungen, sofern welche angegeben wurden, aber natürlich in die Sammelposts mit reinnehmen. Ich werde den Empfehlungsblogeintrag die Tage entsprechend anpassen 🙂

Sorry, the comment form is closed at this time.