Aug 052012
 

Für diejenigen, die dachten ich wäre verschollen: Nein. Ich hatte Urlaub. Kann passieren, sogar mir. Die Empfehlungen gehen natürlich weiter, nur möchte ich das Ganze ein bisschen präzisieren und für alle zugänglicher und transparenter gestalten.

Folgende Grundregeln bitte beachten:

  • Geschichten, bei denen der Autor die „Soziale Netzwerke“-Leiste deaktiviert hat, sind ausgeschlossen. Das ist ein Hinweis für uns, dass der Autor keine Empfehlung über soziale Netzwerke möchte und das respektieren wir. (Sofern ihr hier eine eurer Stories als Empfehlung entdeckt und dem widersprechen wollt, dann macht das bitte hier, sofort (!), in den Comments. Wir sind keine Hellseher und können nicht wissen, dass ihr nicht über soziale Netzwerke empfohlen werden möchtet.) Achtet also bitte darauf, dass die Leiste aktiviert ist, bevor ihr den Vorschlag postet.
  • Bitte achtet darauf das FANDOM, den TITEL und den AUTOR im Comment anzugeben.
  • Vergesst den LINK zur Story nicht. Ohne LINK kann der Vorschlag nicht berücksichtigt werden.
  • Pro Post EINE Empfehlung.
  • Niemand sollte sich selbst empfehlen. Das ist kein guter Stil.
  • Es gibt keine Mindestkapitel/Wortzahl. Wir nehmen auch sehr, sehr gerne Poesie-Empfehlungen, Essays, Fanfiktions aus kleinen Fandoms oder Stories aus Prosa-Bereichen, die nicht so hoch frequentiert sind. Solche Vorschläge werden bevorzugt behandelt.
  • Dass die Story im Fanfiktion.de-Archiv gelagert und in Deutsch verfasst sein muss, ist natürlich auch klar.

Außerdem sind einige Story nur bedingt zur Empfehlung geeignet, oder gar nicht. Im Idealfall postet ihr solche Geschichten gar nicht als Empfehlung.

  • Geschichten mit offensichtlichen Schwächen bei Rechtschreibung- und Grammatik werden wir nicht weiterempfehlen. Wir erwarten keine Perfektion, aber zumindest eine angenehme Lesequalität.
  • Geschichten, die vom Layout her Chatstil ähneln, werden wir nicht weiterempfehlen.
  • Geschichten aus der Kategorie „Reale Personen“ / “Prominente” werden wir nicht weiterempfehlen.
  • Stories, die sensible Themen behandeln, werden wir nur bedingt weiterempfehlen.
  • Stories, die als AVL gekennzeichnet wurden, werden wir nicht weiterempfehlen.
  • Stories, die als P18 gekennzeichnet wurden, werden wir genau prüfen – sollte die AVL-Grenze angekratzt sein, werden wir die Story nicht weiterempfehlen.
  • Abgebrochene/Pausierte Stories werden wir nur bedingt weiterempfehlen.

Ein paar Änderungen – aber ganz grob die selben Kriterien, wie schon vorher.

Noch ein paar Anmerkungen:

  • Der Empfehlungs-Blogbeitrag wird stetig stehen bleiben. Das heißt, dass die monatliche Liste überflüssig wird und gleichzeitig heißt das auch, dass jeder nachsehen kann, ob die Story, die man empfehlen möchte, schon empfohlen wurde.
  • Es nutzt nichts mich anzuschreiben und mir zu unterstellen ich sei parteiisch / würde nur meine Fandoms fördern / würde User oder Fandom XYZ nicht mögen / sei unfähig oder inkompetent.  Der Versuch mich anzutrollen ist von vornherein zum Scheitern verurteilt. Auch muss ich mich nicht rechtfertigen – ich empfehle keine “Prominente”-Stories, keine AVL und Geschichten, bei denen ich die RS-/Grammatik als mangelhaft empfinde, werde ich auch nach Unterstellungen, Terrormails und Rumgeheule nicht weiterempfehlen.
  • Die Zahlen unter den Stories, zum Beispiel “08/01” bedeutet: Vorgemerkt für Monat/Tag, in diesem Fall also: August, den 01.
  • Wenn unter einer Story steht: “Kriterium nicht erfüllt: [Begründung]” ist es nicht förderlich eine Diskussion vom Zaun zu brechen. Sofern eine Story z.B. wegen Rechtschreibung/Grammatik abgelehnt wurde, der Autor sich diese Begründung zu Herzen genommen hat und die Story überarbeitet wurde spricht nichts dagegen es nochmal zu versuchen.
  • Die Postings mit “abgelehnten” Stories lösche ich von Zeit zu Zeit.
  • Kleine Fandoms / Prosa-Bereiche werden bevorzugt behandelt, ebenso Stories, mit wenig Reviews. Eine Horror-Story mit drei Reviews wird von mir also eher weiterempfohlen als eine “Twilight”-Story mit tausenden Reviews.
  • Es muss keine Begründung angegeben werden weshalb man die Story als Empfehlung einsetzt: Es kann sogar passieren, dass ich bis auf Fandom, Link, Titel usw. den restlichen Text lösche – der Übersichtlichkeit zuliebe.

Dann viel Spaß – und hier entlang zum Empfehlungs-Posting.

Eine kleine Bemerkung am Rande: Empfehlungen in diesem Blogeintrag, sowie via Twitter oder FB werde ich nicht berücksichtigen/löschen – das ist keineswegs Bosheit meinerseits, sondern einfach der Übersichtlichkeit geschuldet.

Jun 302012
 

Freitag, 01.06.2012

Samstag, 02.06.2012

Sonntag, 03.06.2012

Montag, 04.06.2012

Dienstag, 05.06.2012

Mittwoch, 06.06.2012

Donnerstag, 07.06.2012

Freitag, 08.06.2012

Samstag, 09.06.2012

Sonntag, 10.06.2012

Montag, 11.06.2012

Dienstag, 12.06.2012

Mittwoch, 13.06.2012

Donnerstag, 14.06.2012

Freitag, 15.06.2012

Samstag, 16.06.2012

Sonntag, 17.06.2012

Montag, 18.06.2012

Dienstag, 19.06.2012

Mittwoch, 20.06.2012

Donnerstag, 21.06.2012

Freitag, 22.06.2012

Samstag, 23.06.2012

Sonntag, 24.06.2012

Montag, 25.06.2012

Dienstag, 26.06.2012

Mittwoch, 27.06.2012

Donnerstag, 28.06.2012

Freitag, 29.06.2012

Samstag, 30.06.2012

Mai 252012
 

Nochmal zum besseren Verständnis:

  • Es geht nicht um eine neue Funktion. Es geht nicht um etwas, das einprogrammiert werden muss, um kein neues Feature, um nichts technisch Relevantes, keine Bewertungen oder ähnliches.
  • Es geht nicht darum, dass ich oder meine Kollegen unsere Leseempfehlungen teilen.
  • Es geht nicht um die automatischen Leseempfehlungen in der linken Spalte.
  • Es geht nicht um den Blog oder die Startseite.
  • Es geht rein und ausschließlich darum, ob auf der FB-Wand / Twitter-Timeline Empfehlungen von User für User, also von Fandominsidern/Lesern für Fandombegeisterte/Leser, über den Account von Fanfiktion.de (also von uns eingespeist) erscheinen soll. Wir Operatoren hätten nur und ausschließlich die Aufgabe die Story auf Regelkonformität zu prüfen, das Layout anzusehen und einen kurzen Blick auf die RS zu werfen. Ansonsten ist das, was empfohlen wird, ausschließlich Sache der User.

Soviel dazu. Nächstes:

Nicht in die Leseempfehlungen aufgenommen werden würden:

  • Autoren, die ihre „Soziale Netzwerke“-Leiste nicht aktiviert haben. Das ist für uns ein Zeichen: Möchte nicht auf FB / Twitter erscheinen, haben wir Verständnis, lassen wir außen vor. Wenn ein Autor sich unter den aktiven Empfehlungen (in den Comments des jeweiligen Blogeintrages) entdeckt und nicht via soziales Netzwerk empfohlen werden möchte, kann der Autor entweder das sofort unter den jeweiligen Comment setzen, oder die „Soziale Netzwerke“-Leiste deaktiveren.
  • Fanfictions aus dem Bereich „Reale Personen“. Das ist eine Grauzone, in der ich und meine ausführende Kollegin nicht rumstochern wollen und ein Bereich, den wir nicht fördern möchte. Ein persönliches Anliegen.
  • Bedingt aufgenommen würden Stories die „sensible Themen“ aufgreifen. Bedingt heißt, dass wir da ganz genau hinsehen und die Regelung, dass sensible Themen als solche behandelt werden müssen, verschärfen. Wenn wir etwas über Twitter oder FB empfehlen steht das immer im Zusammenhang mit dem Namen des Archives.
  • Außen vor lassen wir auch AVL-Stories.

Was weiterhin absolut indiskutabel ist, weil es nicht in meinen Bereich oder den Bereich meiner Kollegin fällt (auf gut Deutsch: Können wir nicht):

  • Empfehlungen auf der Startseite. Alles auf der Startseite.
  • Zufalls-Empfehlungen oder Markierungen setzen. Gehört unter „technische Dinge“.
  • Eigentlich alles was technischer Kram ist und irgendwie programmiert werden müsste.
  • Irgendwelche Knöpfe einbauen. Können wir nicht. Nein, es geht nicht darum, dass wir (=2 Operatoren allein auf weitem Flur) nicht wollen, wir können das nicht.

Was ich oft in den Comments lese und ein bisschen belächelt habt: „Ich habe zwei, drei Autoren in zwei, drei Fandoms, die sind echt toll, die kriegen keine Reviews, was ich total nicht verstehe. Aber an der Empfehlungs-Sache würde ich mich nicht beteiligen.“

Nicht? Hm. Schade. Die Meisten (nicht alle) Autoren wären vielleicht dankbar, wenn sie sowieso in kleinen Fandoms schreiben und wenig Leser/Reviewer haben, ein bisschen Support zu bekommen, vielleicht eine Empfehlung und so ein wenig Aufmerksamkeit. Vielleicht sehe ich das auch falsch, dass ich meine Lieblingsautoren gerne aus der grauen Masse herausheben, unterstützen und empfehlen würde.

Der schnöde Rest:

  • Die Menge der Empfehlungen richtet sich letztendlich nach der Menge an Empfehlungen, die die Leser vorschlagen.Nicht weniger. Aber auch nicht mehr als eine pro Tag.
  • Empfohlen wird ein Mal pro Tag bei Twitter & FB.
  • Pro Monat ein Blogbeitrag, in dem die User ihre Empfehlungen posten können, die Kommentare bleiben ein Wochenende lang (Freitag-Montag) freigeschalten, danach sperre ich sie und wir werten die Beute aus. Das ist für uns übersichtlicher, als mit der Page in der Leiste. Theoretisch den letzten Freitag des Monats. Praktisch wäre der heute. Oder der erste Freitag des Monats, also nächste Woche.
  • Das Ganze ist nicht festgelegt, es ist eine „Testaktion“ (und davon unabhängig fraglich, ob sie überhaupt durchgeführt wird) und kein fester Bestandteil von FF.de, geschweige denn der „Leistungen“ von FF.de.

 

Mai 232012
 

Auf vielfachen Wunsch habe ich mir überlegt wie wir Fanfiktion-Empfehlungen posten können, ohne subjektiv ein Fandom zu fördern oder dem Vorwurf der Willkür (damit zu rechnen ist realistisch) ausgesetzt zu sein.

Die Problematik an der ganzen Sache ist folgende:

  • Der jeweilige Twitterer/FB’ler empfiehlt subjektiv, nicht aus Böswilligkeit oder Berechnung, jeder Operator ist eben Leser und Fan bestimmter Fandoms. In den anderen Bereichen ist derjenige nicht oder nur lau aktiv, was zur Folge hätte, dass vielleicht fünf Fandoms gefördert werden würden und der Rest vernachlässigt.
  • Es ist abzusehen, dass derjenige von Nutzern angesprochen wird, ob er nicht ihre Story empfehlen kann – wenn er das nicht tut, weil die Story ihm vllt. nicht gefällt, artet das in Diskussionen aus, der alte „Vetternwirtschaft“-Vorschlaghammer wird ausgepackt und der anzunehmende Shitstorm wird sich langsam aufbauen.
  • Bei 2 Bereichen, Prosa und Fanfiktion, 13 Einteilungen und aberdutzende Kategorien. Wo fängt man an? Bei dem meistgelesenen Fandom? Wäre vermutlich Naruto oder Harry Potter. Bei Harry Potter sind es 26.315 Geschichten. Wie soll man da die „Besten“ rausfiltern? Anhand der Reviews? Die Anzahl der Reviews hat keine Aussagekraft gegenüber der Qualität der Story. Es ist fast unmöglich „die Besten“ Stories zu finden, wenn man sich nicht intensiv mit der Kategorie befasst. Weiter: Welches Genre? Action? Abenteuer? Romance? Wenn Romance, Slash oder Non-Slash? Welches Paring? … Was ich damit zeigen möchte: Es ist für diejenigen,  von Seiten FF.de an Twitter oder FB sitzen unmöglich selbst Empfehlungen auszusprechen. Selbst bei Fandoms in denen sich derjenige auskennt, wären die Empfehlungen entweder einseitig oder derart subjekiv, dass es fraglich wäre, ob die Empfehlung irgendwen anspricht.

Es gäbe drei Lösungsvorschläge (weitere sind immer willkommen), die ich mir überlegt hätte:

  • Empfehlungen aus den Foren-Threads „Lese-Empfehlungen“, wie z.B. Storyempfehlungen – Harry Potter. Ich könnte mir hier chronologisch die (nach den Threadregelungen „ordentlichen“) Empfehlungen rauspicken (die Story vorher ansehen, wegen Rating und sonstigen relevanten Aspekten) und diese bei den sozialen Netzwerken posten. Problem an der Sache: Kleine Fandoms werden vernachlässigt.
  • Ich könnte im Blog eine „Page“ oben in der Leiste einrichten, in der jeder seine Empfehlungen posten kann, die ich mir ansehe und nach objektiven Kriterien (Layout, Rechtschreibung- und Grammatik, Regeleinhaltung) prüfe und dann „weiterempfehle“. Problem an der Sache: Die Page gerät vermutlich schnell in Vergessenheit.
  • Ich könnte monatlich einen „Was sind eure favorisierten Stories?“-Blogpost einstellen, diesen nach einiger Zeit (~ 3 Tage?) sperren, das Ergebnis auswerten und mich danach richten. Problem an der Sache: Mehrarbeit. Für mich. Einen Haufen. Aber: Wenn die Resonanz groß ist, ihr das möchtet und das Ganze Anklang findet, werde ich mit Freude an der Sache sein.

Der Kernpunkt bei allen Variationen ist: Keine Empfehlung von euch – keine Empfehlung von uns!

Und die dazugehörige Kernfrage: Möchtet ihr Empfehlungen?

  • Wenn ja: Wie möchtet ihr die Empfehlungen? Via Twitter, via Facebook oder über Beides? Bevor irgendwer gegen FB oder Twitter wettert: Ich bin Operator, ich kann bei FB und Twitter posten, aber nicht auf der Startseite.
  • Wie oft möchtet ihr Empfehlungen eingeblendet haben? Ein Mal täglich? Zwei Mal? Drei Mal?
  • Seid ihr überhaupt bereit mitzuarbeiten und die von euch favorisierten Autoren zu fördern?
  • Sonstige Wünsche bei Empfehlungen? Förderung kleiner Fandoms/Prosabereiche, Stories mit wenig Reviews?

Ich bin gespannt, hoffe auf eine rege Diskussion und auf viele Teilnehmer. Denn letztendlich entscheidet ihr darüber, ob es für mich angebracht ist mir diese Mehrarbeit aufzulasten, oder ob nur wenige Nutzer überhaupt Interesse an solchen Empfehlungen habe und ich mir das Ganze sparen sollte.