Umbenennung der Überkategorie „Liebesromanzen“ sowie neue Genres


Nach längerer Diskussion und Planung wurde nun die Prosa-Kategorie „Liebesromanzen“ in „LIEBE“ umbenannt. Liebe als allgemeiner Ausdruck dafür, dass sich hier Geschichten zu Paaren finden und das zentrale Thema Liebe ist.
Diese steht als Haupthandlung im Vordergrund, bei der sich eine oder mehrere Personen verlieben. Die Beziehung ist jedoch oft mit Schwierigkeiten verbunden und bevor es zu einem Ende kommt, werden die Charaktere sehr wahrscheinlich noch einige Hindernisse wie z.B. Missverständnisse oder Schicksalsschläge überwinden.

Folgende Unterteilungen wurde in der Kategorie LIEBE vorgenommen:

ALLGEMEIN
Hier gehören alle Geschichten hin, die sich nicht in andere Unterkategorien einsortieren lassen und (romantische) Liebe zum Inhalt haben.

HISTORICAL
Geschichten über Liebe, die in einem historischen Kontext spielen, zum Beispiel Regency, französische Revolution, römisches Reich, amerikanischer Bürgerkrieg, Wikinger, Highlander und so weiter … Hier wird nicht unbedingt eine große historische Korrektheit erwartet, zentral ist das Paar, das sich ineinander verliebt.

PARANORMAL
Die Liebe wird in diesem Genre mit einem übernatürlichen oder fantastischen Element verbunden. Helden sind zum Beispiel Vampire, Werwölfe, Geister, Engel oder auch mal Dämonen und so weiter. Die Gewichtung liegt wieder bei Liebe und nicht wie bei Fantasy üblich bei der Weltenbildung, wobei diese auch stattfindet, nur eben liegt der Fokus auf dem Paar (oder Paaren) und den romantischen Gefühlen füreinander.

DARK
Hier spielen düstere Elemente in die Geschichte mit rein, was zum Beispiel durch das gewählte Milieu bedingt sein kann (Mafia, Biker, Drogen, Auftragskiller und ähnliches). Hier tun auch die Hauptcharaktere moralisch fragwürdige Dinge. Erpressung, Entführung, Mord oder andere Verbrechen werden verübt und nicht unbedingt gesühnt. Der Hauptcharakter wird zum Ende hin nicht zwangsläufig geläutert. Dennoch liegt der Hauptfokus bei der Liebe und dem Paar (den Paaren), selbst wenn Krimi-/Thrillerelemente enthalten sein mögen.

NEW ADULT
Ein relativ neues Genre, in dem die Protagonisten in Abgrenzung zu Young Adult ein spezifisches Alter haben und sich meist noch in Ausbildung befinden (College, Universität). Es handelt sich um junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren. Der Gegenpart kann auch älter sein oder der junge Erwachsene gerade seine erste Arbeitsstelle nach dem erlangten Bildungsabschluss antreten. Oft müssen sich die New-Adult-Charaktere zum ersten Mal mit erwachsenen Themen wie Arbeit, ernsthaften Beziehungen und Verantwortung auseinandersetzen.

YOUNG ADULT
Hier handeln Protagonisten zwischen 12 und 17 Jahren, die meist noch zur Schule gehen. Die Jugendlichen befinden sich in der Entwicklungsstufe der Pubertät und machen erste Erfahrungen mit der Liebe.


Eine feinere Unterteilung, die filterbar ist, kann durch die neuen Genres durch die Autoren selbst vorgenommen werden. Zusätzlich zur Auswahl stehen nun:

Liebesgeschichte – Der klassische Liebesroman. Alle bisherigen Liebesromanzen sind nun Liebesgeschichten, auch im Bereich Fanfictions.

Romance – Ein Genre, das sich aus dem Liebesroman entwickelt hat und einem mehr oder minder festen Schema (oder Variationen davon) in puncto Plot folgt. Das zentralste Thema hier (in Abgrenzung zu Liebesgeschichte/-roman) wäre die positive Schlussnote (Happy End oder Happy For Now), die ein unerlässliches Kriterium für Romance ist. Kein Happy End, keine Romance, sondern Liebesgeschichte.
Beim Schreiben werden Tropes (zentrale Motive) benutzt. Das kann der Bad Boy sein, der Nerd, der Milliardär oder Feinde/Freunde, die sich ineinander verlieben und vieles mehr, die Liste ist endlos und wird immer wieder erweitert. In Romance spielt Erotik meist eine größere eine Rolle als im klassischen Liebesroman, von Young Adult (altersbedingt) oder Christian Romance abgesehen.

Erotik – Geschichten mit einem wesentlichen Anteil an sexueller Handlung, wobei man darauf achten sollte, dass der Anteil ein Drittel der Geschichte nicht übersteigen darf (Kriterium für PwP, Porn without Plot). Somit können Liebesgeschichten mit größeren Anteilen an Erotik nun auch in der passenden Kategorie ausgezeichnet werden und das auch im Bereich der Fanfictions.


Zusätzlich existiert noch die Ober-Kategorie „EROTIK“, dort gehören Geschichten einsortiert, die nicht den gerade erwähnten Genres entsprechen, also nichts mit (romantischer) Liebe zu tun haben, sondern das Ausleben von Erotik im Vordergrund steht (und auch hier ist zu beachten, dass sexuelle Handlung nicht mehr als ein Drittel der Geschichte ausmachen darf). Liebesromane oder Romance mit erotischen Szenen gehören nicht in die Erotik-Kategorie, diese kann man nun mit dem Genre „Erotik“ zusätzlich auszeichnen.

Das System ist aber wie immer nur so gut wie seine Anwender. Autoren sollten ihre Geschichten so kennzeichnen, dass es den Lesern möglich ist, nach ihren Interessen zu filtern. Diese wählen die Kategorie oder Unterkategorie und können dann nach Genre und/oder Alterskennzeichnung nach Lesestoff suchen. Also beispielsweise „Romance“ und/oder „P16 Slash“ oder „Liebesgeschichte“ und/oder „P12“ oder „Erotik“ und/oder „P18“ und alle anderen möglichen Kombinationen.

Möchte jemand nun seine Geschichte in eine der neuen Unterkategorien von LIEBE einsortiert haben, weil sie deren Kriterien erfüllt, dann kann der User seine Geschichte anklicken und dann oben „Regelverstoß melden“ wählen. Dort kann man aus einer Auswahl an Meldepunkten „Kategorie: falsche Kategoriezuordnung einer Geschichte“ anklicken. Danach in das Feld „Begründung“ die gewünschten Kategorien schreiben.
Also zum Beispiel: Freie Arbeiten – Prosa – Liebe – New Adult
(Unbedingt nötige Angabe, da der bearbeitende Operator sonst nicht weiß, welche Kategorie gewünscht wird.)

Die Genreauswahl kann nur vom Autor selbst geändert werden, dafür geht man in die betreffende Geschichte und wählt „Bearbeiten“ und danach „Geschichte“ aus. Unter „Genre“ kann man zwei zu der Geschichte passende Genres auswählen. Also zum Beispiel Romance und Erotik oder Liebesgeschichte und Drama und so weiter …

Als letzte Neuerung hat sich gerade frisch ergeben, dass ein weiterer Geschichtentyp zur Auswahl steht, und zwar der Typ Sammlung. Somit können nun Textsammlungen entsprechend gekennzeichnet werden.