Veröffentlichung: „Der verdammte Geschäftsführer“ von Ysold Abay

Hi zusammen!

Ich bin
Ysold Abay, Autorin und seit 2010 als DeathImpala aktiv auf FanFiktion.de. Ich glaube, wenn ich nicht irgendwann angefangen hätte, hier Geschichten zu veröffentlichen und die Community hier nicht kennen gelernt hätte, würde ich euch heute nicht meinen ersten Roman vorstellen … 

Am 01. Oktober 2020 erscheint mein Erstlingswerk „
Der verdammte Geschäftsführer“ beim Himmelstürmer-Verlag!

Und darum gehts:

Der junge Angestellte
Adrien Soule trifft auf den erfolgreichen CEO Lian Hook – die beiden leben in völlig unterschiedlichen Welten, die unerwartet aufeinander treffen.

„Würden wir je darüber hinauskommen, Chef und Angestellter zu sein, die ihre Beziehung geheim hielten – oder was auch immer das zwischen uns war?“

Adrien will mit seiner Karriere im Marketing vorankommen und bewirbt sich bei der Hook-Tone-Company, einem millionenschweren Unternehmen in der IT-Branche. Er findet es nicht im mindesten ungewöhnlich, sein Bewerbungsgespräch mit dem Geschäftsführer der Firma, Lian Hook, zu führen. Durchaus ungewöhnlich findet er allerdings die enorme Anziehungskraft, die der CEO auf ihn auswirkt und dass er ihm sonderbar bekannt vorkommt.

Beim Verlassen des Gebäudes findet er eine Visitenkarte in seiner Jackentasche, die sein Gesprächspartner dort wohl unauffällig platziert hat. Erst nach reichlicher Überlegung wählt er am späten Abend die Nummer und findet sich kurz darauf beim Mittagessen mit dem attraktiven CEO wieder. Adrien wird schnell klar, welche Gefühle er für seinen Boss empfindet. Und dem scheint es genauso zu gehen, denn die beiden können die Finger nicht voneinander lassen.

Jedoch wird das glückliche Paar aus der Idylle herausgerissen, als Lians Geschäftspartner Dale Tone nach einer Auslandreise einige Zeit in der Stadt verbringt.

ISBN-10: 3863618408
ISBN-13: 978-3863618407

Ihr wollt mehr von den beiden?
Ihr findet „Der verdammte Geschäftsführerund eine Leseprobe im Shop des Himmelstürmer-Verlags oder bei Amazon.

Mich findet ihr auch auf:
www.facebook.com/ysoldabay
www.instagram.com/ysold_abay/
www.twitter.com/ysoldabay
www.ysold-abay.de



 

 

10 Kommentare zu „Veröffentlichung: „Der verdammte Geschäftsführer“ von Ysold Abay“

  1. Ich habe auf Amazon mal reingeschaut und gesehen, dass das Buch nur 116 Seiten hat. In der E-Book Ausgabe ist das für 14,40 € auch mit mitnaschendem Verlag schon recht happig. Oder ist da was falsch angegeben?

    1. Ysold Abay

      Danke für deinen Kommentar. Das Buch hat 216 Seiten, das ist leider ein Fehler, den ich ändern lasse.

      1. Also ich hab mir das Buch gekauft, weil das genau meinem Geschmack entspricht. Erstmal Hut ab, das Buch ist echt gut geschrieben.
        Allerdings sind mir einige Rechtschreib- und Grammatik-Fehler aufgefallen. Außerdem wechselt zwischendurch die Dicke der Schrift.

        Aber dafür, dass es dein erstes Buch ist, ist es wirklich gut geschrieben.
        Ich hoffe du nimmst mir meine Kritik nicht übel.

        LG

  2. Leseproben gibt es scheinbar nicht. Und fast 15 Euro für nur 216 Seiten? Happig …

  3. Die KB hört sich interessant an, aber 13,99 € (Kindle) für 216 Seiten finde ich schon was teuer. Daher werde ich das Buch leider nicht lesen.

  4. Die Kritik zum Preis – ob angemessen oder nicht – ist leider bei einem Autor/einer Autorin falsch aufgehoben. Wir machen die Preise nicht. Das tut der Verlag.
    Bedenkt bitte, dass ein Lektor davon bezahlt wird, ein Korrektorat, das Layout für das Cover muss erstellt werden. Und der Autor ist auch dankbar, wenn er noch 2,30€ pro Buch bekommt.

    1. Bei einem lektorierten und korrigierten Buch eines Verlages findet man für gewöhnlich aber auch eine Leseprobe (kann sich also mal reinlesen, ob einem Schreibstil etc. gefällt) UND findet ein ansprechendes Layout ohne Rechtschreib- und Grammatikfehler. Wenn man nach Narubella (siehe oben) geht, die das Buch gekauft hat, ist das hier nicht der Fall.
      Finde ich insgesamt irgendwie dubios oder nicht ausgereift. Da lasse ich lieber die Finger von.

  5. Auf Amazon gibt es eine längere Leseprobe, sodass man sehr wohl erstmal testen kann, ob der Stil gefällt. Ich fand sie echt ansprechend und bin bestürzt, dass das Buch als Ganzes nicht so gut sein soll.

    Weder auf meinem Handy noch auf dem Kindle werden unterschiedliche Schriften/Schriftdicken angezeigt. Hat außer Narubella noch jemand das ganze Buch gekauft und gelesen? Liegt es vielleicht nur an dem verwendeten Gerät, dass die Optik nicht überzeugt?

    Rechtschreib- und Grammatikfehler sind mir beim Probelesen nicht wirklich aufgefallen. Oder ich war zu gefesselt vom Inhalt. 😉 Diesbezüglich punkten die meisten Online-Bücher weit weniger.

    Glückwunsch also zum ersten eigenen Büchlein im www!

  6. Ich kann keine Leseprobe finden. Weder auf dem Profil der Autorin hier, noch auf Amazon oder beim Verlag. Der mir gewohnte „Blick ins Buch“ erscheint nicht, wenn ich über das Bild gehe. Vielleicht stelle ich mich auch nur zu dumm an, oder bin zu verwöhnt. Bisher sind mir die Leseproben eigentlich immer ins Gesicht gesprungen. Daher kann ich mir weder ein Bild von Rechtschreibung, Grammatik und Layout machen. Die Katze im Sack kaufe ich nicht. Dafür gibt es zu viele Bücher, die es mir leichter machen, ihr Qualität zu checken.

    1. Bei Amazon kannst du auf „kindle“ Version wechseln und dann gibt es rechts einen „kostenlose Leseprobe senden“ Button. Der ist hier in diesem Fall auch verfügbar. Es ist nicht die „Blick ins Buch“ Funktion, die über das Bild des Buches verfügbar ist.

      Welchen Umfang/Qualität die Leseprobe in diesem Fall hat, habe ich nicht nachgesehen.

Kommentarfunktion geschlossen.