Feb 012018
 

Fanfiction Schreiber – vereinigt euch 🌍

 

Wir vom Amrûn Verlag finden nicht, dass Fanfictions Schmuddelgeschichten sind, hingeschmiert von Leuten, die ja sonst nie ein richtiges Buch veröffentlichen würden. Wir wissen, wie viel Herzblut in einem Fandom steckt, wie viel Arbeit und wie viel Recherche (und manchmal wünschten wir uns, dass andere Autoren sich davon eine Scheibe abschneiden würden). Auch wenn Leute immer fragen: Wann schreibst du denn endlich was Richtiges, wollen wir genau das heute nicht.

Wir wollen euch. Und eure Fanfictions. Wir wollen der Welt zeigen, dass Fanfictions sehr wohl echte Schreibkunst sein können und möchten das auch honorieren. Deswegen aufgepasst, wir haben da was für euch!

Ab heute startet unsere Aktion #makefanfictiongreatagain – was bedeutet: Wir möchten eure Fanfictions lesen. Nicht irgendwelche, nein, wir sind neugierig auf eure Amrûn Fanfictions. Uns ist natürlich klar: Amrûn Bücher wachsen nicht auf Bäumen und wir sind auch nicht der größte Verlag der Welt, sodass ihr vielleicht nicht alle Amrûn Bücher kennt. Oder überhaupt eins. Da können wir aber Abhilfe schaffen.

Ab morgen, den 02.02. werden für zwei Tage ausgewählte Ebooks unseres Programms kostenlos auf den gängigen Portalen zu finden sein (Was bedeutet: Amazon, Thalia … ach, ihr kennt das ja). Die Ebooks sind geschenkt, ihr dürft sie benutzen und lesen, wie ihr lustig seid. Einfach zum Dealer eurer Wahl und Buch herunterladen. Wenn ihr bereits ein Amrûn Buch besitzt, das an diesem Wettbewerb teilnimmt und ihr so richtig Bock auf eine Fanfiction habt – macht mit!

Aktualisierung (am 02.02. von invisible ink): Die Liste der Amrûn-Bücher, die für den Wettbewerb ins Rennen geschickt werden, findet ihr nun auf Facebook: Bitte hier klicken. Die E-Books sind zwei Tage lang kostenlos verfügbar.

Was ihr dann tun sollt? Das, was ihr am besten könnt: Fanfictions schreiben. Dabei ist euch überlassen, wie kurz oder lang, allerdings sollten sie die Kürze eines Drabbles dann doch überschreiten, sowie vielleicht nicht knapp 100.000 Worte haben. Falls ihr das innerhalb des Aktionszeitraums schafft: Respekt. Aber habt Mitleid mit unserer armen Jury, die wir euch in den nächsten Wochen vorstellen werden.

Die Fanfiction sollte mit den geltenden Regeln unseres großartigen Partners Fanfiktion.de vereinbar sein, falls nicht, könnt ihr leider nicht am Wettbewerb teilnehmen. MSTings gelten nicht. Ansonsten darf es aber ein Mix aus Genres sein, ob Erotik oder Humor, Abenteuer oder Drama. Crossover zweier Amrûn Bücher sind auch völlig okay. Die Geschichte muss nicht zwingend abgeschlossen sein, hilft aber, damit die Jury einen guten Einblick hat. Aber wer sind wir, euch zu verbieten, daraus ein drölfhundert Seiten Monster zu machen?

Wo wir gerade dabei wären: Die Jury! Die entscheidet nachher über unsere Preisträger. Und unsere Preise haben es in sich, denn der erste Preis ist ein Verlagsvertrag bei Amrûn. Wir bieten dem Sieger/der Siegerin eine garantierte Veröffentlichung (inklusive entsprechender Vergütung) in einer Amrûn Anthologie nach Wahl. Aber natürlich wollen wir auch andere gute Geschichten honorieren. So winken den Platzierten tolle Goodie- und Bücher-Pakete.

Was heißt das nun in aller Kürze:

 Buch beim Ebook Dealer des Vertrauens beziehen. Oder zwei, oder drei. Fühlt euch nicht schlecht, wenn ihr zwei oder drei Bücher zum Ausprobieren nehmt – die Muse beißt ja bekanntlich nicht immer beim ersten Mal. Dafür sind die Bücher da.

Idee auf digitales Papier bringen

Geschichte bis zum 31.03.2018 auf www.fanfiktion.de in der Kategorie Fanfiktion / Bücher / Amrûn-Wettbewerb hochladen – und anschließend nicht mehr verändern! Änderungen bis 23:59 Uhr sind okay, Geschichten, die danach noch editiert werden, müssen vom Wettbewerb leider ausgeschlossen werden.

Glück haben

Gewinnen

Bei Minderjährigen setzen wir die Einverständniserklärung der Eltern voraus – immerhin könnt auch ihr eine Geschichte einreichen und anschließend einen Verlagsvertrag gewinnen.

Alle Informationen findet ihr in den nächsten Tagen und Wochen auf FanFiktion.de und den Social Media Kanälen von Amrûn: Klick für Twitter, Klick für Facebook.

Haltet die Augen offen, morgen kommt die Liste der Bücher! Nicht vergessen: #makefanfictiongreatagain

 

Ps. Wir haben unseren Autoren zwar nicht verboten, Fanfictions zu Kollegenwerken zu schreiben, aber die machen natürlich außer Konkurrenz mit und werden von der Jury nicht berücksichtigt. Ätsch!

 

  100 Responses to “[#makefanfictiongreatagain] Fanfiction Schreiber, vereinigt euch – und gewinnt einen Verlagsvertrag bei Amrûn”

  1. Wow, das klingt klasse und ist eine tolle Idee! Ich mache gerne mit 🙂

  2. Ich finde die Deadline 31.03.18 mehr als knapp – vor allem, wenn man erst einmal ein Amrun-Buch lesen muss (um Fan zu werden 😉 ) . Dann innerhalb von zwei Monaten einen vernünftigen Plot und gute Qualität abzuliefern – ich weiß nicht, wie das gehen soll?

    • Das sind nicht alles riesige Wälzer, manche sind Novellen, andere kurze Romane. Das schafft man gut in zwei Monaten 🙂

    • Wenn ich das richtig verstanden habe, muss mann ja keinen Roman schreiben, (zumindest nicht fertig werden). Und für eine Kurzgeschichte ist die Zeit voll okay, finde ich.

      • Nein, um Gottes Willen. Ein Oneshot, eine Kurzfanfiction, aber wer unbedingt möchte, darf natürlich auch eine Fanfic in epischer Romanlänge verfassen. 🙂

    • Es darf auch gerne ein kurzer Oneshot sein

  3. Wow, das klingt gut!
    Frage: Kann man die Bücher auch auf dem E-Book Reader vom IPhone beziehen?
    Und schon fertige und bereits hier auf der Seite veröffentliche FFs nehmen?
    Und dann nur nochmal in die richtige Katerogie posten?
    Ach ja, was ist eigentlich, wenn die FF Pairings beinhaltet? Kommt es dann drauf an, ob die Jury die auch mag oder wird das trotzdem noch neutral gewertet?

    • Das wird ganz neutral bewertet. Die Jury besteht nämlich nicht aus den Autoren der Bücher. Die haben da kein Sterbenswörtchen mitzureden 🙂
      Du darfst gerne eine bereits Geschriebene nehmen, wir wussten ja nicht, dass es das überhaupt schon gibt!

  4. Super Idee, da es aber auch andere Wege gibt, kostenlos ein Buch zu veröffentlichen (wie ich es bereits getan habe), überlasse ich diese Möglichkeit den anderen Usern 🙂
    Trotzdem viel Erfolg allen!

  5. Ah, bisschen viele Vorgaben und zu wenig Zeit. Nicht alle Welt hat ebook Reader und kann noch vorab ein halbes Dutzend Bücher lesen und dann ratz-fatz was aufs Papier klatschen. An sich ist die Idee ja nett, aber wohl kaum umsetzbar.

  6. Ich finde die Idee gar nicht schlecht und werde sie einmal in meinem Herzen bewegen. Passt eigentlich ganz gut, denn ich habe heute seit langer Zeit mal wieder darüber nachgedacht, ob ich nicht wieder mehr schreiben und veröffentlichen will als nur zu lesen.
    Mal abwarten, was da morgen so für Bücher kommen. Bisher kenne ich kein Buch ( glaube ich) und dann muss ich mir überlegen, ob ich das noch irgendwie hinbekomme. Erstmal sind die Uniprüfungen dran – auch wenn die deutlich weniger kreativ sein dürfen.

    Finde es aber sehr klasse, dass ihr sowas ins Leben ruft und werde es so oder so verfolgen!

  7. Eine wunderschöne Idee!

    Eine Frage: Gibt es einen Peil- / Richtwert? 100k sind ja gut über 400 Buchseiten, das ist in zwei Monaten wohl nur zu schaffen, wenn man einen Flow-des-Lebens hat und ein paar Abstriche macht…

    lg

    • Naja 100.000 Worte sollst du ja eben nicht haben, wie du schon gesagt hast, ist es auch eher unwahrscheinlich daß zu schaffen xD
      Aber ich denke mal, dass es schwierig ist da nen Richtwert zu nennen, so viel, wie dein Text eben braucht. (Sorry, ist jetzt nicht der Super-Tipp, aber ich will damit nur sagen, dass es letztendlich um das geht was drin steht:))

  8. Die Idee ist wirklich super 🙂

    Ich hätte da auch noch ein zwei Fragen. Ich hätte zwei mögliche Werke für diesen Wettbewerb. Bei einer Fanfiktion handelt es sich allerdings um eine selbst erfundene Fortsetzung eines Animes, welche aber noch nicht abgeschlossen ist. Könnte die auch dazu zählen? Die andere wäre eine bereits abgeschlossene, aber noch nicht veröffentlichte Fantasy Geschichte, die allerdings sehr komplex ist.

    • Das Werk, dass du in den Wettbewerb als Teilnehmer angibst muss doch vom Amrun Verlag sein-also eine Fanfiktion zu einem der Bücher, aus dem Verlag.
      Und ich denke für den möglichen Gewinn sollte es etwas weitestgehend eigenes sein, da es sonst Probleme mit dem Urheberrecht gibt, aber das wird wohl dann mit dem Gewinner abgesprochen… (oder die FF ses Gewinners wird abgedruckt, wer weiß).

      • Genau. Die Fanfiction für den Wettbewerb muss sich auf eines der Bücher in der Liste beziehen. Wenn du dann gewinnst, verfasst du eine eigene Geschichte (keine FF) für eine Anthologie. Natürlich kann es sein, dass du dann schon etwas in der Schublade hast, was zufällig in den Rahmen der Antho passt, das wäre aber Zufall. Die haben ja meist eine thematische Ausrichtung und auch ein Zeichenlimit für jeden Beitrag.

  9. Oh ja, ich denke, da werde ich auf jeden Fall mitmachen. :3 Das klingt richtig super! ^^

  10. Sollen wir denn eine ganze Geschichte schreiben oder reicht auch schon ein One Shot als so eine Art Leseprobe?
    Ich weiß nämlich nicht, ob ich eine ganze FF (nach meinen Maßstäben von der Länge her) schaffen würde – zumindest in der Zeit, die vorgegeben wird. 😀

    • Ih würde sagen ja. Auch OneShots, kürzere Geschichten, „missing scenes“ und entsprechende Sammlungen sind ja auch Fanfiktion und es oben steht als Längenvorgabe nur, dass sie länger als ein Drabble (=100 Worte) sein sollten.

    • Oneshot ist prima, sofern er halt irgendwie in sich abgeschlossen und rund ist und nicht mittendrin aufhört 🙂

  11. Das ist ein unglaublich interessanter Wettbewerb und damit meine ich nicht (nur) den Gewinn.

    1. Thema: Auf Fanfiktion.de gab es schon einige tolle Wettbewerbe, wie die Wettbewerbe in Kooperation mit Nitendo und den Weihnachtswettbewerb. Dadurch, dass es in diesem 1. Um Bücher geht und 2. das Genre breiter gefächert ist (glaub ich mal, die Auswahl steht ja noch nicht fest), spricht er mich thematisch schon mal stärker an.

    2. Bücher für umsonst für alle: Wenn ich das richtig verstanden habe, bekomme ich unabhängig von der Teilnahme die Möglichkeit großzügig in das Portfolio von Amrûn reinzuschnuppern, und falls mich dann doch die Muße nicht küssen mag, oder ich aus anderen Gründen die Teilnahme nicht schaffe, ist es okay, wenn ich es bei einer kleinen Rezension auf der entsprechenden Buchhändlerseite belasse. No harm done.
    Das heißt, allein für den Gedanken daran am Wettbewerb teilzunehmen bekommen ich schon einen kleinen Preis. (Miu hat kleine Bücher in den Augen, wo Comicfiguren Dollarzeichen haben.)

    3. Teilnehmen, Spaß haben: Für die Teilnahme gibt es bis auf die Deadline kaum Vorgaben, das heißt, in Genre, Länge der Umsetzung und Cannonnähe ist man unglaublich frei. Es sind tatsächliche „Fanfiktion“bedingungen, was die Muße sagt, kann man auch umsetzen, ohne weitere Vorgaben beachten zu müssen. Und durch die Wettbewerbskategorie, das Interesse am Wettbewerb und den kurzzeitig freien Zugang zu den Büchern entsteht mit etwas Glück auch schnell ein kleines Fandom, mit allen entsprechenden Vorzügen (Feedback, neue Bekanntschaften, gemeinsames Fangirlen) – ganz unabhängig vom Wettbewerb.
    Über „zu kurze“ Werke wurde nichts gesagt, aber wäre es okay, wenn sie für die Dauer des Wettbewerbs (ggf. außer Konkurrenz) in der Amrûn Kategorie mitgepostet werden dürfen? Manchmal haucht die Muße eher was Kurzes für zwischendurch zu, man traut sich erst mal nicht „ernsthaft“ an einem Wettbewerb teilzunehmen oder man startet mit einem Kurztext und steigert sich nach Feedback, weil man merkt das die Idee noch mehr hergibt. Und es würde gut zum Motto #makefanfictiongreatagain passen.

    4. Gewinne: Der Hauptgewinn ist sehr reizvoll, gerade wenn man sich sonst nicht den Sprung zu einer kommerziellen Veröffentlichung trauen würde und auch für die weiteren Plätze gibt es schöne Gewinne (Miu hat kleine Bücher in den Augen.) Aber in jedem Fall hat man schon mal ein Buch bekommen, das gut genug gefallen hat, um eine Fanfiktion dazu zu schreiben 😀

    Vielen Dank für die Organisation und Ausrichtung dieses Wettbewerbs. Das ist sicher eine Menge Arbeit für die Organisatoren, aber er ist unglaublich verheißungsvoll und wird sicher einer Menge Leute jede Menge Spaß machen. Dankeschön für eure Mühe 🙂

    PS: Mit ist klar, dass ein Preis nur an eine Person gehen kann, aber sofern man sich einig ist spricht nichts gegen Partner-FFs oder?

    • Falls dir der Sinn nach einem Drabble steht – na, logisch. Schreib ihn auf. Der würde dann bei den Beurteilungen ausgesiebt, aber verboten ist er ja damit nicht. Es sind Fanfictions! Da ist so ziemlich alles erlaubt (was mit den Seitenlinien konform geht).

      Partner FFs sind so eine Sache. Da wird nicht nachvollziehen können, von wem dann was ist, wird das eher schwierig für die Bewertung.

  12. Wow. Eine sehr schöne Idee.

    Ich möchte auch gerne dabei sein, nur hab ich eine Frage ist 1. Wichtig, oder kann ich auch ohne den ersten schritt mitmachen?

    Meine zweite Frage ist: Darf ein Beta darüber lessen? Oder muss es alleine Geschrieben sein?

    • Falls du schon ein Amrûn Buch hast, zu dem du eine Fanfic schreiben willst – kein Problem.
      Betas sind erlaubt. Autoren, die zum ersten Mal was zum Verlag schicken, lassen schließlich auch Korrektur lesen 🙂

  13. Was für eine tolle Idee – mit Großzügigkeit werben ist immer die beste Werbung =) Ich hab mich schon mit Lesestoff eingedeckt und hoffe, dass mich demnächst die Muse küsst.

  14. Ich würde gerne mitmachen, aber zwei Monate sind ein bisschen wenig Zeit … schade. Aber allen anderen, die dabei sind, wünsche ich viel Glück! Das ist eine tolle Idee! 🙂

    • Sophie, dich trifft sicher kein fieser Fluch, wenn du dir runterlädst, was dir gefällt, und liest, worauf du Lust hast, und nix schreibst. Oder 2020 was schreibst. Oder …
      Fühl dich zu nichts verpflichtet.

  15. Die Zeit ist für mich wegen der Uni ein wenig knapp, aber es ist auch etwas über Zombies dabei, also muss ich regelrecht teilnehmen.
    Ich hoffe, die Muse küsst mich, sobald ich die Ebooks gelesen habe.
    Auf jeden Fall ein toller Wettbewerb.

    • Zombies gehen immer!

      • Warum auch immer. Kann mir nicht mal jemand erklären, warum man Zombies toll finden kann? ^_^‘ Ich hab da irgendwie eine Verständnislücke. 😀

        • Für mich persönlich stehen bei Zombies drei wichtige Faktoren an:

          1. Zombies waren einmal Menschen. Unter Umständen entstehen dadurch moralische Zwickmühlen, wenn jemand seiner zombie-fizierten Familie oder guten Freunden oder sogar einem alten Feind gegenübersteht.

          2. Zombies denken nicht, sie fressen nur und infizieren und können – vergleichsweise – leicht getötet werden, solange sie nicht gerade in der Überzahl sind. Sie sind stofflich genug, um sie anzugreifen und haben einen gut erreichbaren Schwachpunkt (den Kopf), was sie weniger übermächtig erscheinen lässt. Ihre eigentliche Gefahr geht von der Überzahl, der Größe des Kampfgebiets und den eigenen Fähigkeiten aus. Außerdem reden sie nicht, das begrüße ich sehr.

          3. Ich mag die alten Resident Evil Spiele, als es noch um grauenvoll stöhnende Zombies ging, statt zunehmend eklige Mutationen, die aus Kokons brechen und meiner Spielfigur das Rückgrat brechen. :,D

          Ist aber nur meine Meinung, die von anderen unterscheidet sich mit Sicherheit. Ich will auch keine Wertung zu anderen Vertretern im Horror-Genre vornehmen, ist nur reine Geschmackssache. ^^

  16. Die Bücher sind übrigens jetzt bis morgen abend kostenfrei!

  17. Eine Frage – geboren aus meiner aktuellen Plotbunny-Horde: Darf man auch mehrere Beiträge einreichen oder nur einen?

    • Du kannst gerne mehrere hochladen, allerdings musst du dich am Ende für deine Gelungenste entscheiden 🙂

  18. das..klinkt wirklich wie eine große Chance. Leider muss ich erstmal was lesen,werde aber dann sofort anfangen und mitmachen. 🙁 .ich würde alles für einen Verlagsvertrag tun..ich mach mit..

  19. Ich finde Idee wirklich genial und bin schon dabei einer der Bücher auszusuchen.
    Jedoch habe ich eine Frage. Kann ein OC dabei sein oder sollen nur die betroffenen Charakter dabei sein?

    • Was immer du magst. Du darfst auch OCs in die Welt setzen 🙂

  20. Hallo.
    In dem Buch: Spuk sind ja mehrere Geschichten.
    Kann man sich daraus eine aussuchen, oder kann man auch mehrere Stories für eine FF verwenden?
    Liebe Grüße und schönes Wochenende.

    • Such dir eine aus 🙂 Oder mehrere. Du darfst ja auch mehrere Kapitel schreiben.

  21. Wird “codename nike“ auch noch kostenlos zur Verfügung gestellt?

    • Ja, Bookwire hat das irgendwie nicht gefressen, das kommt dann im Verlauf der nächsten Tage dazu!

      • Ja, es wäre echt schön, wenn es Codename Nike auf Amazon noch geben würde (meine einzige Plattform). Da steht es nämlich noch auf 4,99 € ^^

  22. Das ist doch mal eine echt interessante Aktion. Mal schauen, ob man sich traut. 🙂

  23. Ist man an ein spezielles Werk gebunden, oder kann man – beim Gedanken an die Geschichtensammlungen – sich einfach auf ein Thema (Steampunk, Zombies, Horror) stürzen und loslegen?
    Ich könnte zwar ohne Probleme ein Buch von z.B. 300 Seiten in 3 Stunden durchackern (Querlesen 4tw!), um das Szenario zu kennen, aber bei nicht mal 200 € pro Monat zum Leben kann ich mir kein E-Book leisten.

    • Die E-Books sind ja kostenlos erhältlich. Falls du keinen E-Reader hast, kannst du sie mit Hilfe entsprechender Apps/Software, auch auf dem Tablet oder Handy lesen. Und Thalia bietet auch einen kostenfreien Webreader für die heruntergeladenen e-Books, den ich gut in Handling und Leseeerlebnis finde (wie das mit anderen Händlern aussieht, weiß ich nicht).
      Gerade die Geschichten der Zombie-Zone basieren ja auf einem gemeinsamen Hintergrund und Fanfiktion leben ja davon, dass zumindest ein Aspekt des Orginals irgendwie aufgegriffen wird. Daher könnte die Qualtität der Geschichte vielleicht leiden, wenn sie zu „allgemein“ ist.

      • Man braucht also weder Kindle, Tablet noch Handy (ich habe keines davon je besessen)? Dann also los ans Werk! 😉

  24. Also erst einmal finde ich dieses Projekt wahnsinnig toll. Es ist immer wieder beeindruckend, was FanFiktion.de in Zusammenarbeit mit anderen auf die Beine stellt 🙂
    Ich habe eine Frage: Wie läuft das genau mit der Einverständniserklärung der Eltern ab? Ich würde gerne mitmachen, bin aber erst 16. Braucht man die Einverständniserklärung von Anfang an, oder wird die erst relevant, wenn man etwas gewinnt und reicht die dann sozusagen nach? Oder müssen die Eltern eine E-Mail schreiben, bevor man überhaupt etwas hochlädt?

    • Die Einverständniserklärung der Eltern wird dann wichtig, wenn du gewonnen hast und einen Autorenvertrag mit Amrûn schließt. Zum Mitlesen und Mitschreiben ist sie erst mal nicht nötig.

  25. Und ich werde meinem Username wieder gerecht werden:
    E-Books beherrschen die Welt. Und was machen die, die ein gedrucktes Werk vor sich haben wollen? Super Idee, aber sie schließt all jene aus, die einfach kein E-Book lesen oder haben wollen. Ich habe weder einen Reader, noch will ich irgendein PDF-Gedöns eines guten Romans haben.
    Ihr schießt euch ein wenig ins eigene Knie – aber bitte – wems gefällt.

    • na ja, es ist halt betriebswirtschaftlich kaum möglich, gedruckte Bücher in beliebiger Menge zu verschenken.
      Im Übrigen beherrschen Ebooks noch lange nicht die Welt, nicht mal den Buchmarkt. Der Anteil lag zuletzt bei um die 9 %. Also kein Grund zur Panik.

    • Du darfst dir natürlich gerne ein gedrucktes Werk kaufen. Aber mal eben hunderten von eventuellen Teilnehmern, die mal reinschnuppern wollen, evtl dann am Ende aber gar keine Zeit haben, oder einfach keine Fanfic auf die Beine stellen,, ein Print zu schenken – ne, bei aller Liebe – das können wir nicht 🙂

    • Wenn man in der Buchbranche irgendwie tätig ist oder sonst reingeschnuppert hat, weiß man, dass E-Books tatsächlich einen sehr geringen <10% Anteil an den Einnahmen beisteuern.
      Abgesehen davon, haben sie auch noch 19% MwST und werden dementsprechend nicht als das 'Kulturgut Buch' anerkannt.

      Weiterhin… willst du einen doch recht kleinen Nischenverlag (Entschuldigt, keine Kritik!) die Arbeit aufdrücken, so und so viele Bücher Gratis zu versenden-ergo die Druck/Produktionskosten komplett auf die Verlagskappe zu schieben? Das ist weder wirtschaftlich sinnvoll, noch würde es dem Verlag etwas bringen. Das Interesse der Teilnehmer besteht so oder so und es würde sich vermutlich nicht lohnen, die Bekanntschaft mit einem so hohen Verlust zu steigern.
      Weniger zynisch sein, mehr nachdenken. Deine 'Kritik' ist in mehreren Punkten uninformiert und undurchdacht.
      Und letztlich-kauf das Buch, wenn dein Interesse an der Teilnahme so groß ist-SO teuer sind sie jetzt auch nicht. Oder beiße in den sauren Apfel und lese ein PDF. Oder nimm nicht teil.
      Es ist ein großes Entgegenkommen von so einem Verlag dir und vielen Anderen so viele Bücher aus ihrem Sortiment gratis anzubieten. Finde es ehrlich gesagt ziemlich unhöflich von dir, dich darüber aufzuregen. Aber manche Menschen wollen ja immer gleich die ganze Hand-ohne an die Konsequenzen ihres Gegenübers zu denken.
      LG 🙂

      • Ich will von diesem Verlag gar nichts – wie gesagt – die Idee ist toll, nur finde ich sie einfach nicht gut gemacht. Ich werde nicht teilnehmen, was aber an meinem Terminkalender liegt, weniger rumkommentieren, mehr informieren, so wirds auch was.

        Dass dieser Verlag das nicht stemmen kann, ist mir klar und druchaus auch bewusst, trotzdem ist die Kritik angebracht und ich werde es mir auch nicht verbieten lassen, sie zu üben, weil sie irgend jemandem nicht gefällt, auch finde ich die Antwort des Verlages produktiver als deine – Prosit damit!

    • Nicht mal Sarkasmus begreifen sie, natürlich beherrschen sie ihn nicht, es wird aber immer so getan als ob – alles gibt es als E-Book, ob Lehrbücher, ob Romane, als würde alles E-Books lesen, so ein Schrott!

      • Es gibt fast alles – auch (!) – als eBook. Jeder hat doch dabei die Wahl, welches Medium ihm lieber ist. 😉 Du auch. Außer bei der einen oder anderen eBook-only-Reihe einiger Verlags-Imprints, aber das betrifft derzeit größtenteils Romantasy. Bist Du deshalb so ungehalten, weil Du diese Schmöker nicht gedruckt kaufen kannst? 😉 Ich bin übrigens Pendlerin und liebe eBooks! Endlich keine im Rucksack verknickten Buchecken mehr!

        • Ich bin nicht ungehalten, wie gesagt, mir ist es echt egal, wie das läuft, ich werde, allein schon meines Terminkalenders wegen, nicht mitmachen.
          Komisch, ich pendel auch öfter mal, mir knickt kein Buch – man kann sicher alles irgendwie begründen, aber irgednwo muss auch Schluss sein. Aber auch das soll mir rehct egal sein, ich wollte nur mal ein paar kritische Worte verlieren, die mir wichtig erschienen.

          Auch wiederhole ich mich zwar ungern, aber für alle nochmal: Ich verstehe, dass der Verlag es unmöglich schaffen aknn, gedruckte Werke an den Mann zu bringen und das mal eben auf gtu Glück, wenn ich aber schon sehe, wie hier Kritik angenommen wird, dann möchte ich brechen. Denkt doch auch mal weiter nach – das eBook ist bisher noch keine weltumfassende Alternative, darüber MUSS man sich einfach im Klaren sein.

  26. Gestern direkt mal ein paar Bücher heruntergeladen und eines angefangen – direkt von der Muse geküsst 😉
    Gut, dass mir ein Monat dafür reichen sollte, früher schaffe ich es wegen Uni-Prüfungen vermutlich nicht. Bin ich eigentlich die einzige, die nicht auf den ersten Platz hofft, weil ich eher an den Goodies denn an einem Verlagsvertrag interessiert bin? 😀

    • Ich finde so einen Verlagsvertrag schon recht ansprechend. :33

      • Ansprechend ist so ein Hauptpreis natürlich, keine Frage 😉
        Mir persönlich fehlt nur leider die Zeit und Disziplin, um ein ganzes Buch zu schreiben – andernfalls würde ich mich natürlich auch darüber freuen, aber so hoffe ich darauf, dass jemand den ersten Platz erreicht, der ihn verdient und der mit einem solchen Vertrag etwas anfangen kann.

  27. Klingt wirklich wundervoll! 😀
    Ich werde gleich mal reinlesen c:

  28. Nur eine Frage:
    Ich hatte mir die Bücher bereits angeschaut und bei ein paar von ihnen überlegt, sie mir anzuschaffen.
    Leider steht tatsächlich keins davon auf der Liste.
    Ich habe kein Problem, sie mir einfach zu kaufen, aber gelten Fanfictions zu anderen Büchern ihres Verlags überhaupt?
    Und wie steht es mit Leseproben? Vor allem, wenn ich sie mir wirklich kaufe, möchte ich schon einmal reingelesen haben, weil so ein paar Zeilen in der Beschreibung ja nicht viel aussagen können. Gibt es das irgendwo?

    • Hallo Emy, leider nein. Denn wir haben die Autoren vorher gefragt, manche machen tatsächlich nicht mit, weil sie keine Fanfics zu ihren Werken erlauben möchten. Das müssen wir dann natürlich respektieren.

    • Emy – was die Leseproben betrifft – alle teilnehmenden Bücher kann man z.B. bei Amazon als Ebook runterladen. Wenn du den Titel, der dich interessiert, als Ebook bei Amazon raussuchst, kannst du entweder eine Leseprobe runterladen oder direkt reinlesen. Lesprobe öffnet sich durch Anklicken des Produktfotos.

  29. Habe noch eine Frage: was, wenn man sich für ein Buch entschieden hat, das auch noch einen 2. Teil hat, der nicht kostenlos ist? Kann man auch eine Fanfiction schreiben, die sich nur am 1. Tell orientiert? Ich meine, klar, es gibt haufenweise Fanfictions, die nur auf einem Buch aus einer Reihe basieren, aber da das hier ein Wettbewerb ist, bei dem es Richtlinien gibt… außerdem wäre es ja blöd, wenn man irgendwelche Ideen hat, die so in etwa im 2. Teil vorkommen… wäre ja blöd, wenn sich irgendwas überschneidet.
    Momentan gefällt mir das Buch eigentlich echt gut und ich denke, dass ich mir den 2. Teil so oder so kaufen werde. Ich will das hier aber trotzdem nachfragen 🙂

    • Dsa ist völlig in Ordnung, wenn du nur zu Teil 1 schreibst 🙂

  30. Darf man den ersten Preis auch ablehnen, wenn man gewinnt, und sich stattdessen ein Bücherpaket wünschen? ;P
    (So für den Fall, dass man zwar viele Ideen für Fanfiction hat, aber keine einzige für ein Originalwerk…)

    • Kannst du natürlich machen 😀 Aber du darfst dir ja eine Anthologie aussuchen. Da ist dir das Thema ja vorgegeben, wie du es umsetzt, entscheidest du dann natürlich 🙂

  31. Ööööööööhm. ‚Spuk!‘ ist gar nicht kostenlos. :’D Habe ich was verpasst und das war ausschließlich am 02.02.2018 in der Aktion dabei? Ich habe jetzt erst das erste E-Book gelesen und habe dafür eine ungefähre Idee gehabt, aber dachte mir, dass ich vielleicht noch mal ein anderes lesen sollte. Man weiß ja nie. Wäre halt schon schade, wenn das jetzt nicht mehr möglich wäre. ^^‘ Da steht zwar, dass die Kindle-Edition 2,99€ kosten würde, was jetzt kein Preis ist, für den man seinen rechten Arm hergeben müsste… aber trotzdem. 😀 Ich weiß ja nicht, ob Spuk! dann was für mich ist… ^^

    • Die Aktion war am 02. und 03. Februar. Aber bei Spuk darfst du natürlich trotzdem ein Buch kaufen und dazu schreiben, weil das Buch ja teilnimmt 🙂

  32. Hallo!

    Erstmal finde ich es ganz toll, dass auf diese Weise die Sparte „Fanfiction“ gewürdigt wird. Denn allzu oft wird es wirklich als das Geschmiere von „Nerds“ abgetan und man muss sich fast peinlich berührt fühlen, wenn man jemandem erzählt, dass man eine Fanfiction zu einer Serie o.ä. geschrieben hat. Jedenfalls geht es mir meistens so.
    Daher finde ich es bemerkenswert, dass ein Verlag sich diesem Genre so offen zuwendet. Danke!

    Allerdings finde ich, dass die Kriterien für diesen Wettbewerb ein bisschen am Thema vorbei sind. Nicht umsonst heißt das Ding „FANfiction“. Also es geht um FANdoms, Serien, Bücher etc. von denen man FAN ist. Man hat sich mit den Charakteren beschäftigt, weil man sie toll/gut findet, kennt die Hintergrundgeschichten usw. Im Grunde sind Fanfictions etwas sehr Persönliches, weil man sich in die Personen einfühlt, sich mit ihrer Gedankenwelt beschäftigt und so. Deshalb finde ich es seltsam, eine „Fanfiction“ zu schreiben zu einem Buch, das ich gerade das erste Mal lese über Protagonisten, mit denen ich mich vielleicht nicht identifizieren kann oder die mich einfach nicht ansprechen. Das hat für mich nichts mit Fanfiction zu tun. Das ist einfach die „Fortführung“ eine Geschichte eines x-beliebigen Autors.
    Mich spricht dieser Wettbewerb SEHR an, allerdings wäre ich dann gerne in meinem Fandom geblieben, in dem ich mich wohlfühle und auskenne und sicher bin, dass ich die Charakteren treffe, sodass sie IC bleiben usw. Mit Plots spielen kann man ja immer.
    Zum Beispiel hätte mir die Idee gefallen, dass man sich eins der Bücher nimmt, und in dieses „Universum“ die Charaktere seines Fandoms einfügt und sie dort agieren lässt. So oder ähnlich.

    Nichtsdestotrotz habe ich mir ein paar der zur Auswahl stehenden Bücher angeschaut und war etwas enttäuscht. Wenn ich es richtig gesehen habe, sind das ausschließlich Horror- oder Fantasy-Geschichten? Jedenfalls stand da was von Zombie-Zone oder so bei mindestens zwei Titels, als ich sie bei Amazon angeschaut hab. Bin mir aber nicht ganz sicher, ob ich da nur was falsch verstanden habe.

    Ich werde wohl nicht mitmachen, auch wenn ich generell solche Ideen liebe.
    Vielleicht kommt ja noch mal so ein Wettbewerb, der mich mehr anspricht 🙂

    Gruß

    • Ich verstehe zwar, dass man in „seinen“ Fandoms bleiben möchte, allerdings lässt sich das so nicht realisieren. Wir können wohl schlecht für andere Autoren sprechen, wissen nicht, wie sie über Fanfictions denken, oder uns mit Harry Potter Fanfictions einen Wettbewerb „heranzüchten“. Das geht schon rein rechtlich nicht, weil wir dann andererleuts Werke zum „Werben“ nutzen.

      • Die ganze Idee ist ein bisschen unreif durchdacht, wie bereits angemerkt.

  33. Huhu,
    was soll ich sagen – so kenne ich den lieben Amrûn-Verlag und die Idee ist einfach nur toll!
    Ich drücke allen, die teilnehmen ganz fest die Daumen und bin gespannt, was für tolle Geschichten uns wohl einfallen werden.
    LG Sil

  34. Darf man theoretisch mehrere Geschichten hochladen, oder ist pro Autor nur ein Beitrag erlaubt?

    • Du darfst mehrere hochladen, musst dich aber für eine Geschichte entscheiden 🙂

  35. Auch ne Art Leute zu zwingen genau diese Bücher zu lesen. Macht ihr nicht genug Umsatz, oder wie???? Die Konditionen sind bei diesem WB mehr als fragwürdig…

    • Ja, wir machen natürlich nicht genug Umsatz. Deswegen verschenken wir Bücher. Das gibt natürlich VIEL mehr Umsatz – bei 0,00€ 😀
      Welche Konditionen sind denn so fragwürdig?

    • würde dir ganz offenbar gut tun, mal ab und zu ein Buch zu lesen. XD warum ziehst du so einen Wettbewerb (bei dem nebenbei erwähnt wird, dass es sich ums Fanfic-Schreiben handelt und das dementsprechend auch auf der Hand liegt, dass ja nur FFs zulässig sein könnten, die auch vom Verlag verlegt worden sind, der den WB sponsert) überhaupt in Erwägung, wenn du dich gegen das Lesen sträubst? Deine Ansichten finde ich viel eher fragwürdig.

    • Der Verlag zwingt uns zu gar nichts 😉
      Es ist ein wunderbares Angebot seitens des Verlages (der davon natürlich auch profitiert, da ein solcher Wettbewerb immer gute Werbung ist), der als Hauptpreis sogar einen Vertrag anbietet – ganz abgesehen davon, dass er dazu einige seiner Bücher kostenlos zur Verfügung stellt, was er in diesem Sinne natürlich nicht müsste.
      So wie ich es herausgelesen habe, hat nicht der Verlag selber diese Bücher ausgewählt, sondern die Autoren haben entschieden, dass sie ihre Bücher für diesen Wettbewerb zur Verfügung stellen.

      Btw: Eine der Autorinnen ist sogar hier angemeldet, falls es jemanden interessiert 😉

      • Mehr als eine – wir sind knapp vor Weltherrschaft 🙂 Harrr, harrr …

        • Dann korrigiere ich mich, ich wusste bisher nur von Nika S. Daveron 😉
          Auf jeden Fall wird es nach diesem Wettbewerb sicher noch eine/n weitere/n geben.
          Sobald meine Klausuren durch sind, werde ich mich auch ein wenig mehr in das Angebot einlesen, die Auswahl hat mir bisher sehr gefallen.

  36. Übrigens ist Codename Nike jetzt kostenlos nachgereicht!

  37. Schade, leider habe ich bisher noch nichts aus dem Angebot gefunden, was michzu einer FanFiction inspirieren konnte. Aber, ich denke Fan wird man auch nicht über Nacht. Ich hätte aber wirklich gern bei diesem „Wettbewerb“ mitgemacht, hoffe aber, dass der Verlag auch auf üblichem Wege hin und wieder für eine Anthologie ausschreiben wird. 😉

  38. Hallo zusammen,

    erstmal …trotz einiger Unkenrufe, finde ich die Idee Klasse und das Engagement bzw. die Umsetzung durch alle Seiten bisher sehr gelungen!
    Vielen Dank dafür vorab,

    Und natürlich auch Vielen Dank an den Verlag einem Hobby Autor, der sonst nur Fan-Fiktion schreibt, die ja leider – wie bereits schon erwähnt- nicht sehr angesehen ist,
    eine Chance auf einen Vertrag zu geben.
    Ich denke, dazu gehört auch etwas Mut diesen ungewöhnlichen Weg zu gehen.

    Vielleicht auch genausoviel Mut, wie der Fan-Fiktion Autor selbst braucht um sein „Baby“ zur Beurteilung durch Profis auf die Reise zu schicken.
    Immerhin ist dies etwas anderes, als für seine „Fans“ innerhalb seines Fandoms zu schreiben; ist so also würde man sich aus seiner Komfort-Zone wagen.

    Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, bin ich ganz Feuer und Flamme für diese Idee und werde mitmachen!

    Zweitens habe ich deshalb folgende Frage:

    in meinen Stories gibt es immer Musik-Links.
    Sei es als akustische Umsetzung des geschrieben Wortes – z.B. dudelt ein Song im Radio – oder zur Untermalung einer Szene.

    Darf man das auch in diesem Fall???

    LG

    • Klar 🙂 Das ist überhaupt kein Problem

      • Danke für die Info.
        Klasse, dann kann ich den Song, den ich für eine bestimmte Szene im Kopf habe ja verlinken. 🙂

        Bin schon gespannt, wie es ankommt.

        LG

  39. Kleines Update: Die Kategorie Fanfiktion / Bücher / Amrun-Wettbewerb wurde inzwischen eingebaut: https://www.fanfiktion.de/Amrun-Wettbewerb/c/300001664/1/updatedate
    Viel Erfolg den Teilnehmern. Ich fiebere vom Hintergrund aus mit. 🙂

  40. Hey, ich finde diese Idee sehr schön und bedanke mich schon mal für diese Chance! Zu meiner Schande muss ich zugeben, das ich Amrun vorher nicht kannte, aber ich habe mir jetzt gerade die Aschestadt und den Herren der Wälder bestellt und habe vor, sie sobald ich sie habe, zu lesen. Sie klingen äußerst spannend und ich freue mich schon sehr und habe jetzt schon ein paar Ideen für Geschichten die man nur noch in irgendeinem Fandom unterbringen muss. Hehe.
    Ich wünsche noch einen schönen Tag und vielen Dank,
    Ciao!

    • Oh ja, schreib auch eine Aschestadt-FF! 😀 Dann wären wir schon zwei!

  41. Ich habe da eine Frage. Soweit ich verstanden habe, sollen alle Teilnehmer eine Fanfiction zu den angegeben Büchern schreiben? Die Charaktere aus einem beliebigen Buch, welches vorgegeben ist werden übernommen oder wie soll das ablaufen?

    • Du kannst im Rahmen des Wettbewerbs alles schreiben, was du auch sonst als Fanfiction schreiben würdest: Du kannst über die Figuren aus deinem Buch der Wahl schreiben oder/und dir eigene Figuren ausdenken, die mit den Romanfiguren interagieren. Die Bücher, die zur Wahl stehen, findest du oben verlinkt. Die Kostenlos-Aktion ist inzwischen abgelaufen, aber so teuer sind die Ebooks alle nicht.

      • sorry – vergessen, ich einzuloggen. Ich bin’s, die Textehexe.

  42. Hallo!
    Finde diesen Wettbewerb super und werde natürlich mitmachen.
    Aber mir stellt sich da eine Frage:
    Ich habe nämlich vor, jetzt mal mit meiner FanFiktion anzufangen und hab dabei schon einige Ideen bekommen. Aber darf ich „Amnesia“ schreiben, also dass die Protagonistin ihr Gedächnis verloren hat?
    LG Yvonne

Sorry, the comment form is closed at this time.