Mrz 252019
 

Wir freuen uns mit Kaya Hetalia und River Range über die Selfpublishing-Veröffentlichung ihrer Liebesroman-Trilogie „Haremstanz“. Viel Erfolg euch beiden!

Über die Entstehung des Romanprojekts berichtet das Autoren-Team:

„Haremstanz“ entstand recht spontan und als zweite Zusammenarbeit zwischen River Range und mir (SezunaChan aka Kaya Hetalia).
Planung und Umsetzung erfolgten in wenigen Wochen und nach knapp drei Monaten waren die Rohfassung und die erste Korrektur beendet.
Nachdem der Roman auf diversen Plattformen sehr gut ankam und wir gefragt wurden, ob es ihn auch zu kaufen gibt, vielleicht sogar als gebundene Ausgabe, haben wir uns entschlossen, es einmal bei Amazon zu versuchen.
Mittlerweile ist auch der zweite Band draußen; auf Wattpad finden regelmäßig Lesenächte für beide Werke statt.
Der dritte und letzte Band ist in Arbeit, erscheint aber voraussichtlich nicht vor Ende 2019.
Aktuell sind einige weitere Bücher in Planung und schon zu mehr als 50% fertig.
FanFiktion.de ist die erste Plattform, auf der wir beide aktiv waren und auf der wir uns kennengelernt haben. Daher haben wir eine recht sentimentale Beziehung zu FF.de.

 

INHALTSANGABEN

Haremstanz Band I – Die blühende Unschuld

Für viele Sklaven ist der Harem des regierenden Highlords ein Ort, an dem Träume wahr werden können. Doch ist das wirklich so?
Sezuna, eine junge Sklavin, fühlt sich hin und her gerissen zwischen ihrer Freiheit und den Möglichkeiten, die ihr dieser goldene Käfig bietet. Wären da nicht die Intrigen, die Eifersucht und der Verrat, denen das junge Vampirmädchen ausgesetzt wird.
Doch, als wäre es nicht genug, dass sie sich ihrer eigenen Entwicklung stellen muss, so scheint der alleinige Herrscher des goldenen Reiches sich mehr für Sezuna zu interessieren, als ihr gut tut.

ASIN: B07D6WY2PR
ISBN-10: 1980661421
ISBN-13: 978-1980661429

E-Book: 6,99 €
Taschenbuch: 14,99 €

 

Haremstanz Band II – Die königliche Hure

Sezuna findet sich in den Kerkern wieder, doch auch wenn sie nicht mehr lange dort verweilt, nehmen die Gefahren kein Ende. Sie wird gezwungen sich Entscheidungen zu stellen, welche ihre Vergangenheit verantworten. Kaden hat derweil einen Tod zu überwinden, ein Reich zu leiten, einen Attentäter zu entlarven und zweifelt noch dazu an seiner Beziehung zu Sezuna. War es wirklich die richtige Entscheidung, sie auf eine solche Stufe zu heben? Hat sie diesen Tod zu verantworten? Oder wird sie auch ein weiteres Opfer in der Reihe der Attentate werden, welche die Dynastie stürzen wollen?

ASIN: B07L6R3CL9
ISBN-10: 1717836089
ISBN-13: 978-1717836083

E-Book: 7,99 €
Taschenbuch: 15,99 €

 

Leseproben findet ihr auf Amazon (Band I, Band II) oder direkt auf FF.de: Haremstanz – Trilogie

Weitere Informationen findet ihr auf der gemeinsamen Homepage von Kaya Hetalia und River Range.

  27 Responses to “Veröffentlichung: „Haremstanz“ – Eine Trilogie von Kaya Hetalia & River Range”

  1. Schönen, guten Abend!
    Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung bei Amazon. Hab grad mal die Bücher dort aufgerufen. Die beiden Bände gehören zusammen, da würde ich empfehlen, eine Serie daraus zu machen.
    Dann erscheint der Titelband „Die blühende Unschuld“ als Erstes und dann in Klammern (Haremstanz 1 oder 2). Zudem werden die Bücher zusammengefügt.
    Die Angaben kann man in den Buchdetails ändern. So finden die Leser gleich die richtige Reihenfolge der Bücher und unterhalb der Buchbeschreibung erscheint die Serienauflistung der Titel.
    Ansonsten viel Erfolg mit den Büchern.

    LG, Panthera 🙂

    • P.S.: Ich empfehle auch, eine Autorenseite auf Amazon anzulegen, kommt einfach besser (über Authorcentral).

    • Beide Bücher sind als Serie angelegt. Bis vor einigen Wochen stand noch Haremstanz 1 und 2 dahinter. Das ist also weniger ein Problem der Autoren als von Amazon. Das ist auch leider mittlerweile bei vielen anderen Büchern auf Amazon der Fall.
      Bei meiner Lieblingssreihe wird auch schon seit einiger Zeit nicht mehr angezeigt, dass diese zu einer Reihe gehörren, obwohl das vorher immer drin stand.

      Ich finde es ja gut dass ihr Tipps geben wollt, aber ehrlich gesagt finde ich das dem Autor gegenüber echt unfair hier in diesem Blog. Macht das doch privat, wenn es euch so wichtig ist ihn auf alle Fehler hinzuweisen, die er in euren Augen vielleicht gemacht haben könnte.

      • Interessanter Punkt. Ich hatte bisher immer das Gefühl, dass eine Kommentarfunktion eben dafür da sei. Diskutieren und kritisieren. Sowohl im positiven als auch im konstruktiven Sinne. Mir will sich gerade nicht erschließen, warum es den Autoren gegenüber „echt unfair“ sein soll, öffentlich auf einen Fehler hinzuweisen. Du hast die Sache doch aufgeklärt. Wenn natürlich nur erwartet wird zu schreiben, wie toll das Buch doch sei, dann hast du völlig recht. Wirklich unverschämt.

        Nein, ich gratuliere den Autoren zu ihrer Veröffentlichung und wünsche ihnen viel Glück und Kritik für die Zukunft. Kritik ist es, was uns weiter bringt. Vor allem die konstruktive und da bildet das äußerliche Erscheinungsbild in der heutigen Zeit keine Ausnahme. Ganz im Gegenteil.

        • Tut mir leid aber für mich hat dieser Kommentar den Unterton von ‚Ich weiß es besser und deshalb erkläre ich euch das jetzt hier damit es auch jeder sehen kann, dass ihr es nicht wisst.‘
          Mag an der Art der Fomulierung liegen oder auch der Tatsache, dass gar nicht nachgefragt wurde, ob es so ist sondern gleich angenommen wurde dass der Autor zu doof dazu ist.
          Mag sein, dass Leute das anders sehen, aber für mich kam das so an.

          • Also ich kann den angeblichen Unterton beim besten Willen nicht herauslesen. o.O
            Ich finde den Tipp von Panthera sehr hilfreich, vor allem wenn hier noch andere Autoren mitlesen, die ihre Werke veröffentlichen (wollen). Die Autoren wurden in keinem Satz, auch nicht indirekt, als „doof“ hingestellt.

            Ich wünsche den beiden Autoren viel Erfolg! 🙂

        • Sehe ich genauso. Keine Ahnung, wo genau da ein fieser Unterton oder so etwas dabei sein soll … also muss man jetzt immer erst drei Mal nachfragen, ob es nicht auch Absicht war, bevor man etwas kritisieren kann?

    • Hallo Panthera,
      danke für den Tipp. Ist alles bereits gemacht.
      Wie schon gesagt wurde, zeigt Amazon die Serienzugehörigkeit aktuell nicht an, obwohl alles eingestellt ist.
      Das mit dem Autorenprofil liegt daran dass dieses gerade offline ist.
      Wir sind ein Autorenteam und möchten gern ein gemeinsames Profil erstellen, weshalb wir dort gerade mit dem Support schreiben.
      Wir haben ein gemeinsames Konto von dem wir arbeiten und somit wäre eines der Profile der Autoren immer leer, daher versuchen wir gerade, ob es möglich ist ein gemeinsames Profil für beide Autoren zu verlinken. Autoren kann man nach dem Erstellen eines Buches nicht mehr ändern. Es werden also zwei Autorenprofile bleiben, aber ab man diese vll auf ein gemeinsames Profil verlinken kann ist noch fraglich. Trotzdem wurde das eigentliche Profil schon offline genommen, damit damit gearbeitet werden kann.

      ps: Frag doch bitte vorher einfach nach, ob solche Dinge vielleicht schon in Arbeit oder Planung etc. sind, dann umgehst du solche Diskussionen wie in dem Falle hier.
      Und ja, ein wenig habe ich mich auch auf die Füße getreten gefühlt, da du uns indirekt unterstellst, dass wir davon nichts wissen würden oder es nicht tun, obwohl alles bereits in Sack und Tüten ist. Aber ich weiß auch, dass du es nicht böse meinst, weil du es ja auch nicht wissen kannst.

      lg
      Kaya

      • Warum wird hier eigentlich so empfindlich auf Tipps reagiert?
        Ohne diese „Diskussion“ hätte ich z. B. nicht gewusst, dass es offenbar schwieriger ist, einen gemeinsamen Account für zwei Autoren zu erstellen. Das kann tatsächlich hilfreich sein, wenn man gerade vielleicht am Überlegen ist, auch diesen Schritt zu wagen.
        Eine kurze Erklärung eurerseits hätte genügt, aber stattdessen so angefressen auf Hilfestellung zu reagieren, das sagt auch eine Menge über die Menschen hinter diesen Büchern aus …

        • Finde die Reaktion auch ein wenig schade muss ich sagen, da Pantheras Beitrag doch wirklich nichts gemeines an sich hatte? Es war lediglich ein kleiner Tipp, zusammen verpackt mit lieben Grüßen und Glückwünschen zur Veröffentlichung.
          Jeder fasst sowas natürlich anders auf und hat Recht auf seine Gefühle/Gedanken dazu, aber es ist schon schade wenn sich gleich über alles immer aufgeregt werden muss bzw man sich angegriffen fühlt, selbst wenn es nur um so eine kleine Anmerkung geht. Denn wie oben schon erwähnt, ist es ja nicht zwangsläufig nur etwas für die Autorinnen, sondern kann auch für jemand anderes der hier vorbeischaut wirklich hilfreich sein. Soviel dazu, das waren dann meine 50 Cent dazu 😉

          Nun zum eigentlichen Beitrag zurück: ich freue mich jedesmal tierisch wenn ein neuer „Veröffentlichung von xxx“ Post erscheint. Es ist toll zu sehen wer diesen Sprung alles schafft und es motiviert sogar ein wenig selbst dran zu bleiben. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg also an die beiden Autorinnen dieser Reihe und auch mal ein Danke an die Operatoren, die immer so lieb darüber berichten 🙂

        • Das sehe ich auch so. Ich würde es auch nicht mal als Kritik sehen, sondern als Tipp, wie du schon geschrieben hast. Da hat man bald echt keine Lust mehr, Tipps oder eben „richtige“ Kritik zu formulieren, oh Mann 😀

          • Herzlichen Dank an Panthera für die interessanten und informativen Hinweise bzgl. Veröffentlichungen auf amazon. Gerade dieser freundliche und ehrliche Austausch macht ff.de zu etwas Besonderem!

            Den beiden Autorinnen gratuliere ich zu diesem mutigen Schritt. Jeder, der selbst schreibt, freut sich sicherlich von Herzen, wenn andere Autoren den Traum vom eigenen Buch verwirklichen. Ich wünsche euch viel Erfolg mit euren Veröffentlichungen und ein dickes Fell für jegliche Form der Kritik, die mit einer Betätigung als Schriftsteller zwangsläufig einhergeht. Ich kann Pastels Kommentar nur zustimmen: Vor allem jene Rezipienten bringen einen in seinem künstlerischen Schaffen weiter, die mit ehrlichen, doch nie unfreundlichen Worten nicht aus falscher Rücksichtnahme hinterm Berg halten.
            Ich konnte aus Pantheras Worten jedenfalls nichts Anderes als den Wunsch herauslesen, den Autorinnen und weiteren potenziellen Self Publishern wertvolle Tipps im Umgang mit den Fallstricken und Fallgruben von amazon und Co. zu geben.

            Danke dafür und alles Gute und viele weitere kreative Ideen für das Autoren-Duo!

            Viele Grüße
            Askaja

      • Hi, Kaya.

        Die Anmerkung war keinesfalls als Kritik gemeint, sondern als hilfreicher Tipp. Das mit der Serie entgeht gern mal auch Autoren, die schon länger veröffentlichen, wenn sie vorher nur Einzelbände geschrieben haben.
        Falls ihr das nicht schon getan habt, den Support nochmal gesondert kontaktieren und darauf hinweisen, dass die Seriendarstellung und die Seite fehlen, das sollte dann innerhalb von ein paar Tagen wieder laufen. Ist mir auch schon passiert, dass die Seite mal weg war. (Leider bastelt Amazon derzeit ja massiv auf ihrer Seite herum).
        Was den gemeinsamen Account angeht, ist das natürlich tricky, wenn der einzelne Autor getrennt eingetragen ist. Wir (ich schreibe auch im Duo) haben das mit einem gemeinsamen Pseudonym gelöst. Dann kann man auch problemlos eine Seite anrichten. Vielleicht kann der Support auch hier helfen.
        Und ich habe darauf hingewiesen, weil doch einige User auf Amazon veröffentlichen und ich auch gern überall Tipps aufgreife, wo ich sie kriegen kann.
        Also weiterhin viel Spaß beim Schreiben und viel Erfolg mit dem Projekt.

        LG, Panthera

        • Hallo Panthera,
          ich hab den Support schonmal angeschrieben, als das war, dann war es wieder da und wieder weg. Kann also bestätigen, dass es sich da um viele Bastelleien handelt. Ist nur fraglich, ob sie das iwann mal fixen oder ich es immer wieder anmerken muss. Weil manchmal ist es auch einfach wieder da und dann wieder weg, ohne dass ich was gemacht habe.
          Ja wir haben halt erst zwei Autoren angegeben nämlich Kaya Hetalia und als Zweiautoren River Range. Wie gesagt kann man das nach der Veröffentlichung nicht mehr ändern und unser Account ist bereits mit dem Autorenprofil Kaya Hetalia verbunden. Was aktuell offline ist, weil wir eben gerade versuchen mit den Support zu reden, dass wir auch beim Buch ein gemeinsames Synonym nutzen können. Eben als Vorname Kaya Hetalia und als Nachname River Range, damit wir eine gemeinsame Seite machen können. Das ist nur nicht so einfach, weil wie gesagt der Acc an sich schon mit dem Account verbunden ist.
          Also kur: Wenn man ein Buch veröffentlich hat kann man den Autor nicht mehr eigenständig ändern. Unser Hauptautor ist Kaya Hetalia mit Profil. Im Moment haben wir noch das Problem, dass der Support nicht ganz versteht was wir wollen ^^‘
          Ist alles leicht kompliziert und dauert auch schon einige Tage. Ich würde schätzen dass es sich noch 1-2 Wochen zieht.

          • Oh, je. Das ist natürlich etwas komplizierter und der Support ist bei solchen Dingen oft überfragt. Kommt immer darauf an, bei wem man landet. Zudem ja Authorcentral in Amazon Author umgewandelt wird und das noch zusätzliche Verwirrung stiftet. Ich müsste echt überlegen, ob ich jemanden kenne, der im Duo schreibt und beide Accounts verknüpft hat.
            Ich drück die Daumen, dass das bald gelöst wird.
            Die Seitenangabe sollte aber echt nicht so oft verschwinden. Ich hab drei Serien und da ist das nur einmal passiert. Echt merkwürdig. Immer wieder anschreiben, bis das geregelt ist. Man kann sich auch mit dem Authorcentral-Support und dem von KDP abwechseln. Das hat manches Mal geholfen, weil man bei einem anderen Bearbeiter landet. Es ist manchmal zum Haareraufen, wobei die Antworten meist zügig kommen. Nur eben nicht unbedingt hiflreich. Am besten auch so schreiben, als würde man das Problem einem Unwissenden erklären. Also wirklich jeden Pups erwähnen. Es gibt Bearbeiter, die sind super informiert und verstehen auch ohne große Erklärungen, aber oft genug brauchen die wirklich ganz detaillierte Infos, weil sie sonst im Trüben stochern.

  2. Ich gratuliere euch zur Veröffentlichung. Ich habe mir die Kurzbeschreibungen der beiden Bücher durchgelesen. Die Bücher haben mein Interesse geweckt und ich werde sie mir auf jeden Fall kaufen. Noch viel Erfolg beim nächsten Buch.
    LG Clarissa-Sophia

  3. Beides klingt interessant
    Und Landet Zuhause im Warenkorb
    Dann warte ich sehnsüchtig auf die Bestellung
    Viel Glück euch allen beiden, ich werde euch weiter verfolgen um nichts mehr zu verpassen
    Lg.

  4. Hallo an die jungen Damen!

    Ich finde es toll, dass es hier solche mutigen Talente gibt. Besonders möchte ich mich bei SezunaChan bedanken, die auch mit geholfen hat.
    Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr Eure Ziele erreicht.

    Gruß Christian

  5. Eine ehemalige Mitmachgeschichte, deren Protagonistin genauso heißt, wie sich eine der Autorinnen nennt. Ohne Korrektorat und Lektorat auf Amazon veröffentlicht, ohne Impressum, ergo gesetzeswidrig. Es gibt nirgends legale Informationen zu den Autoren, die dennoch Geld damit verdienen. Leute, das ist echt das allerletzte und ein ernsthaftes Verbrechen.

    Und das bewerbt ihr noch, liebes Admin-Team? Wenn ich sehe, dass sowas stolz auf der Hauptseite des großen deutschen Fanfiktionportal präsentiert wird, da schäme ich mich doch ungelogen irgendwo/irgendwem zu erzählen, dass ich Fanfiktion schreibe. Erbärmlich.

    • Sehr nett und respektvoll formuliert. /ironie

      „Eine ehemalige Mitmachgeschichte“ – Inwiefern ist das verwerflich?

      „deren Protagonistin genauso heißt, wie sich eine der Autorinnen nennt“ – Dafür kann es alle möglichen Gründe geben.

      „Ohne Korrektorat und Lektorat“ – Nachweis?

      „auf Amazon“ – kann man schlecht finden, sagt aber nichts über die Qualität des Texts aus

      „Es gibt nirgends legale Informationen zu den Autoren“ – Am Autorenprofil wird gearbeitet, es gibt technische Probleme, wie den Kommentaren hier zu entnehmen ist.

      Das mit dem Impressum ist womöglich wirklich problematisch, aber ich kann mir denken, dass das mit ins Autorenprofil kommt? Wenn nicht, dann ist es sicher empfehlenswert, dem nochmal nachzugehen. Hätte man aber auch freundlich sagen können.

    • Hallo Ernsthaft?
      ich denke doch, dass es legal ist, denn man muss doch eine Steueridentnummer und eine Kontonummer dort hinterlegen. Damit ist zumindest dieses Thema vom Tisch. Zumal sich jeder Autor/in ein Pseudonym zulegen darf.

      Zudem, wenn Bücher gedruckt werden, was hier offenbar der Fall ist, dann wird dort sicher auch eine Prüfung durchgeführt.

      Was noch bliebe, wäre die Anmeldung bei dem Deutschen Börsenverein.

      Die Frage bleibt also, was Dich erregt?

    • Hallo,

      ich verstehe dein Problem nicht.
      Amazon fungiert wie ein Verlag und es gibt Verträge mit diesen. Ich bin nicht verpflichtet bei einer Buchveröffentlichung meine wahre Identität oder Adresse irgendwo anzugeben. Amazon hat dies und es ist im Vertrag geregelt. Man kann den Künstlernamen im Ausnahmen schreiben, aber auch das muss man nicht. Die Adresse oder den Namen öffentlich zu machen ist in den seltensten Fällen eine gute Idee.
      Das Impressum auf der Webseite könnte jedoch tatsächlich ein Problem sein, womit ich mich aber bereits beschäftige. Soweit ich das erfahren habe sind diese nur dann verpflichtend, wenn man dort Geld verdient. Wo ich mir nicht sicher bin, ob dies durch die Verlinkung zu Amazon schon reicht.
      Im Buch an sich ist das Impressum von Amazon als unser ‚Verlag‘.

      Vielleicht noch einmal für dich: Wir haben als ein Account angefangen auf dem wir MMFFs schreiben, aber dieses Buch hat nur Charaktere von uns, keine von anderen. Es war auch nie eine Mitmachfanfiktion! Und das der Hauptcharakter vielleicht bei anderen vorkommt, liegt einfach daran, dass der HC Sezuna nun einmal mein Lieblingscharakter ist und ich diesen vorher auch schon in diverseren Formen hier bei MMFFs beigesteuert habe.

      Ein Lektorat, bzw Korrektorat ist keine Pflicht. Nirgendwo. Des weiteren kannst du nicht nachweisen, dass es keines gab. Wir sind Selbstpublisher und als solche als freischaffend beim Finanzamt gemeldet. Auch die Steuernummern werden bei Amazon verlangt, wie bereits gesagt wurde.

      Ich kann dir also versichern, dass daran überhaupt nichts illegal ist. Wir nutzen lediglich die Möglichkeiten unserer Zeit. So gesehen kann jeder, der das möchte zum Finanzamt tigern, sich als Selbstständig melden und dann sein Buch bei Amazon online stellen und vertreiben. Und falls du das auch noch wissen möchtest: Ja, es gehört eine Steuererklärung dazu. Der Staat weis, dass wir unser Geld auf diese Art und Weise verdienen und wir geben ihm auch das ab, was er von uns haben möchte.

      lg
      Kaya

      • @Ernsthaft?

        Wenn du keinr Beweise hast kannst du nicht sagen es sei Illegal

        Auserdem gibt es auf AMAZON viele Bücher! Auch einige von Namenhaften
        UND AUCH DORT SIND BISWEILEN RECHTSCHREIBFEHLER DRINNE.

        Und nirgendwo steht das es eine ehemalige MMFF ist!

        Also halt dich mal zurück

        [Editiert – invisible ink]

        • Nachtrag:

          Rufmord ist eine Straftat
          also bewegst du dich auf brüchigem Eis

          (p. s: hab davor vergessen meinen Namen hinzuzufügen)

      • Zu der Impressumsache: Ich habe, als ich überlegt habe, einen eigenen Blog aufzuziehen, gelesen, dass bereits Buchrezensionen als kommerziell gelten können und dadurch ein Impressum brauchen. Wenn ihr auf eurer Website also das Buch bewerbt, fällt das wohl mit in die gleiche Sparte.

        Falls das aber eine Falschinfo ist, die ich da aufgelesen habe, dann berichtigt mich ruhig^^

      • Hallo, Kaya.

        Das mit Amazon ist nicht ganz richtig. Das fungiert in keinem Fall als Verlag, sondern nur als Verkaufsplattform. Du bist als Autor (Freiberufler) verpflichtet, diese Tätigkeit beim Finanzamt anzumelden, egal wie viele Einnahmen schlussendlich generiert werden.
        Die alleinige Angabe einer Steuernummer auf Amazon genügt nicht. Falls hier noch zukünftige Autoren mitlesen, möchte ich lieber, dass die richtigen Informationen hier stehen.
        Du bist zudem verpflichtet, ein Impressum in jedes veröffentlichte Buch einzufügen. Und zwar einen Klarnamen (kein Pseudonym, es sei denn, er wäre in deinem PA eingetragen) und eine ladungsfähige Adresse. Verlagsautoren können dies weglassen, da im Impressum der Verlag eingetragen wird, der garantiert, dass ein Autor erreichbar ist. Amazon ist kein Verlag, es sei denn, man hätte mit Amazon einen Verlagsvertrag abgeschlossen.
        Ein vollständiges Impressum gehört auch auf die entsprechende Homepage gesetzt und eine entsprechende unter DSGVO gültige Datenschtzerklärung, da es sich um eine kommerziell genutzte Seite handelt. Wer diese Angaben weglässt, macht sich strafbar und kann abgemahnt werden.

  6. Beide Bücher sind gekauft und heute bei mir angekommen, werde sie gleich Mal anfangen zu lesen
    Werde aber danach wohl sehnsüchtig aufs letzte band warten
    Freue mich auf weitere Werke von euch
    Lasst euch nicht verunsichern
    Lg serenity Shiba

Sorry, the comment form is closed at this time.