Mrz 312019
 

Folgende Geschichten wurden diese Woche über unsere Social Media Kanäle empfohlen:

25.03.2019

Titel: In Ketten
Autor: Deety
Kurzbeschreibung: Auch wenn der Titel es anders verspricht: Es gibt weder Gewalt noch echte Fesselspiele – enttäuscht? Dies ist vielmehr mein Versuch, kribbelnde Erotik in einer interessanten Liebesgeschichte zu verpacken. Heraus kam eine etwas eigenwillige Romanze irgendwo zwischen Fußball, Lipgloss, jeder Menge Depeche Mode und der Frage, wie sich Männlichkeit eigentlich definiert. +++ Wie fühlt es sich an, in Ketten zu sein? Wenn sich das glatte, kühle Metall der Kettenglieder um die Arme schmiegt? …Fanny ist völlig außer sich, als sie von Oliver, dem älteren Bruder ihrer besten Freundin dabei erwischt wird, wie sie sich in Gedanken versunken das Ende einer schweren Kette um ihr Handgelenk windet. Die aufflammende Zuneigung der beiden wird auf die Probe gestellt, als Fanny eine pikante Entdeckung macht, die Oliver in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt…
Fandom: Freie Arbeiten / Prosa / Erotik
Rating: P18
Genre: Drama, Romanze
Status: fertiggestellt [44 Kapitel]
Empfohlen von: Pina Moxlay
Grund der Empfehlung: Eine wundervoll tiefgründige und sensibel erzählte Geschichte mit einem Thema, das etwas ganz anderes beinhaltet als es der Titel verheißt.

26.03.2019

Titel: Die Höhle
Autor: Schneehase13
Kurzbeschreibung: Der Weg von Tom Vorlost Riddle, einem ausgesprochen ansehnlichen aber armen Waisenjungen, hin zu Lord Voldemort, dem meistgefürchtetsten Dunklen Zauberer aller Zeiten, ist lang. Jahre der Erkenntnis, des Lernens und des Aufstiegs liegen dazwischen. Ein einziger Tag scheint unter dieser Masse an Stunden nicht herauszustechen, nicht bedeutend zu sein. Doch irgendwann, zwischen all diesen vergangenen Stunden, Tagen und Jahren, muss die Entscheidung gefallen sein. Die Entscheidung, den einen Weg zu verlassen und den anderen einzuschlagen. Mit allen sich ergebenden Konsequenzen, ohne bereuend zurückzusehen.
Fandom: Fanfiction / Bücher / Harry Potter
Rating: P18
Genre: Thriller, Angst
Status: fertiggestellt [1 Kapitel]
Empfohlen von: Amaineko

27.03.2019

Titel: Lorelei
Autor: Maugrim
Kurzbeschreibung: Die Geschichten über die Lorelei sind alt und die Angst vor den Wesen, die den See bevölkern und Unschuldige ertränken, ist im Dorf fest verankert. Jurek glaubt nicht an die Gestalten aus den Erzählungen – und steht mit seiner Meinung da ziemlich alleine da. Für ihn ist das alles nur eine Erfindung, um Kinder zu erschrecken. Durch eine Mutprobe muss er sich allerdings aufmachen, nachts allein an den See zu gehen, den die Lorelei bevölkern. Allerdings sind manchmal die Dinge nicht so, wie sie auf den ersten Blick scheinen und manchmal bedarf es auch einen Perspektivwechsel.
Fandom: Freie Arbeiten / Prosa / Mythologie / Allgemein
Rating: P16 Slash
Genre: Romanze, Übernatürlich
Status: fertiggestellt [1 Kapitel]
Empfohlen von: Liana-Medea
Grund der Empfehlung: Eine schöne Geschichte, die auch einmal darstellt, dass Homosexualität in der frühen Neuzeit nicht so akzeptiert war wie sie es heute ist – ein toller Pluspunkt in einer Fantasygeschichte.

28.03.2019

Titel: Der Ring der 30 Geister
Autor: Maja32
Kurzbeschreibung: Ein neuer Fall gestaltet sich sehr schwierig für die Winchesters. Als Sam dann verhaftet wird, laufen die Dinge aus dem Ruder. Und was hat es mit der Frau auf sich, die wie Schneewittchen aussieht und Dean in Rage versetzt? Findet Dean heraus, was an ihr ihn so wahnsinnig macht? Schaffen sie es vielleicht sogar gemeinsam, den Fall zu lösen? (Dean x OC)
Fandom: Fanfiction / TV-Serien / Supernatural
Rating: P16
Genre: Romanze, Übernatürlich
Status: fertiggestellt [28 Kapitel]
Empfohlen von: Tatu
Grund der Empfehlung: Eine wunderbar geschriebene Geschichte, die alles hat: Humor, Grusel, Spannung, Ernsthaftigkeit und Romantik.
Die Autorin hat eine liebenswerte und interessante Hauptdarstellerin kreiert, die weiß, was sie will.

29.03.2019

Titel: Das Mädchen mit den Zündhölzern
Autor: Gentle Storm
Kurzbeschreibung: Nachdem ein Krieg die Welt zerstört hat, wabert ein giftiger Nebel über das Land. Die letzten Menschen leben in Luftschiffen und einigen wenigen verschont gebliebenen Landstrichen. Naskaja, Köchin auf der „Paranea“, wollte ihre Vergangenheit hinter sich lassen, wird jedoch von ihren Dämonen eingeholt.
Fandom: Freie Arbeiten / Prosa / Science Fiction / Steam Punk
Rating: P16
Genre: Mystery, Sci-Fi
Status: fertiggestellt [1 Kapitel]
Empfohlen von: Caye
Grund der Empfehlung: Eine sehr spannende und geheimnisvolle Geschichte, die einen bis zur letzten Zeile fesselt.

30.03.2019

Titel: Stanford Pines – Zwischen den Dimensionen
Autor: Sechser
Kurzbeschreibung: Das erste Aufeinandertreffen mit seinem Zwillingsbruder Stanley nach zehn langen Jahren ohne jeglichen Kontakt, hätte eigentlich friedlich ablaufen und ein Grund zur Freude sein sollen, doch für Stanford endet es in einer Katastrophe. Ausgerechnet sein eigener Bruder stößt ihn versehentlich in das Portal, das Stanford niemals hätte bauen dürfen und eigentlich für immer hatte deaktivieren wollen. Dadurch landet er an dem Ort, den sein größter Feind Bill Cipher sein Zuhause nennt: Im Albtraum-Reich, der Dimension zwischen den Dimensionen. Trotzdem gibt Stanford die Hoffnung nicht auf und schmiedet einen Plan. Er flieht aus dem Albtraum-Reich, bereist die verschiedensten Dimensionen und versucht so viel über Bill und dessen Schwächen in Erfahrung zu bringen wie er kann, um ihn eines Tages vernichten zu können. Dabei sieht und erlebt Stanford unglaubliche Dinge und Abenteuer, trotzt allen möglichen Gefahren und macht sich sowohl neue Freunde, als auch neue Feinde…
Fandom: Fanfiction / Cartoons & Comics / Willkommen in Gravity Falls
Rating: P12
Genre: Abenteuer, Sci-Fi
Status: in Arbeit [29 Kapitel, letztes Update: 21.03.2019]
Empfohlen von: invisible ink
Grund der Empfehlung: Eine ebenso glaubhafte wie kreative Erzählung über die Dinge, die Ford Pines in den vielen Jahren erlebt, als er zwischen den Dimensionen herumirrt. Fügt sich nahtlos in den Canon ein. Erzähltechnisch einwandfrei, mit viel Liebe zum Detail.

31.03.2019

Titel: Die Macht der Worte
Autor: Roheryn
Kurzbeschreibung: Worte waren schon immer mächtig und doch oft unterschätzt. Doch außer zu verletzten und zu schaden vermögen sie – wie nichts anderes – Geschichten zu erzählen. Geschichten, wie es sie ohne Sprachen nicht geben würde. [Projekt 365 Zitate]
Fandom: Fanfiction / Bücher / J.R.R. Tolkien / Mittelerde / Das Silmarillion
Rating: P16
Genre: Drabble-Sammlung, Allgemein
Status: pausiert [45 Kapitel, letztes Update: 24.09.2018]
Empfohlen von: DeepSilence

Den Empfehlungsblogeintrag findet ihr wie immer hier.

EDIT [01.04.2019]: Wie es scheint, gibt es hinsichtlich der Empfehlungen viele Unklarheiten und Vorurteile. In diesem Foren-Thread habe ich vor einer Weile zusammengefasst, wie die eingereichten Empfehlungen bearbeitet werden. Ich hoffe, das sorgt für etwas mehr Transparenz und verdeutlicht noch einmal, wie viel Zeit und Energie eigentlich in dieses Projekt fließen.

Unser Empfehlungsteam hat inzwischen über 450 eingereichte Empfehlungsvorschläge geprüft, vielen Dank dafür, vor allem an MickyJo und Rosalie18, die sich stets zuverlässig und mit viel Elan durch die Vorschläge im Blog lesen. Ihr seid großartig!

  58 Responses to “Social Media Empfehlungen – 25.03. bis 31.03.2019”

  1. Im Bereich der freien Arbeiten / Erotik sind es immer wieder die gleichen 10-20 Autorinnen, die sich gegenseitig ihre Werke pushen.
    Ich finde das ein bisschen unfair, da es sich meistens um Geschichten handelt, die sowieso nicht unter Feedbackmangel oder mangelnder Popularität leiden! :/
    Also nichts gegen ”in Ketten”, die Story klingt vielversprechend. Aber könnten wir hier nicht in erster Linie Werke fördern, die wirklich gut sid und dabei gleichzeitig zu wenig Aufmerksamkeit erhalten?

    • Ich fände es gut, wenn ”engere Bekannte” sich generell nicht gegenseitig empfehlen dürften.

      • Wie willst du das überprüfen?
        Das wäre nicht wirklich praktikabel.

        Aber wenn nur immer dieselben 10-20 Leute etwas empfehlen, ist das Ergebnis nicht verwunderlich.

        • ich weiss zwar, was ihr meint, ist mir auch schon aufgefallen.
          aber praktikabel ist es wirklich nicht, da hat sevvie recht.
          das heisst, ihr müsst wohl oder übel damit leben!
          tipp: selbst fleissig sogenannte hochwertige no namers empfehlen!

        • Dazu muss man ja nur mal im Empfehlungs-Blogpost nachsehen. Da hat DeepSilence zum Beispiel einfach ALLES von einem Autor empfohlen und das als Operator. Das grenzt meines Erachtens schon an Statusmissbrauch.

          • Wieso Statusmissbrauch? Wo steht denn, dass man nicht alle Geschichten eines Autors empfehlen darf? Es ist keine Höchstgrenze vorgegeben und die Geschichten werden auch nicht bevorzugt in die Social Media Kanäle gebracht.

          • Statusmissbrauch, weil die Empfehlungen der OPs einfach durchgehen – ohne Überprüfung.

          • Nein, kein Statusmissbrauch, sondern es geht ja nur um eine Kontrolle, ob die ff-Regeln eingehalten wurden. Und vom Op., wenn er/sie es selbst geschrieben hat, geht man mal von aus, dass diese Anforderung erfüllt ist – oder wenn ein Op. eine Geschichte vorschlägt, dass sie ja dadurch geprüft wurde, dass er sie bereits gelesen hat und weiß, dass da keine Regeln verletzt wurden.

            Es sieht nach Außen hin natürlich irgendwie unschön aus, aber da die Op.s ja nicht als Jury fungieren, sondern nur die Regelkonformität abprüfen, hat dies seine Richtigkeit.

    • Ich bin also nicht der einzige, dem die Empfehlung etwas zu einseitig sind? Ich habe jetzt keine Statistik geführt, aber gefühlt werden halt nur Erotik- oder Romanzengeschichten empfohlen.
      Dabei finde ich das Konzept dahinter gut. Denn auf neue Geschichten aufmerksam zu werden ist nie verkehrt. Aber es dürften dann doch etwas mehr Fandoms und Thematiken sein. ^^

      • Bist du definitiv nicht, mir geht es genau gleich!
        Was mit „sich gegenseitig pushen“ gemeint ist, nun ja, im Bereich der Kategorie Erotikkategorie/Liebesromanzen gibt’s so eine Gruppe von Autorinnen, die beobachten den Großteil der Werke. Und wenn jemand „gut genug“ ist, respektive eine gewisse Popularität auf eigenem Fuß etabliert, dann reviewen die sich gegenseitig und nehmen die ggf. auf. Und da wird sich gegenseitig Reviews, Sterne, Empfehlungslisten und social media Empfehlungen zugeschaufelt.
        Als Leser und Beobachter beider Kategorien bleibt mir das nun mal nicht unbemerkt.
        Ist ja per se kein Unding, aber ich find’s schon auffällig, wie dann wöchentlich sich gegenseitig auch noch hier empfohlen wird.

        Ich bspw. wäre sehr offen für Fanfiction-Empfehlungen, wo dann die empfehlende Person dazu schreibt: Kann auch sehr gut von Fandom-Fremden gelesen werden! 😀

      • Dafür gibt es eine simple Lösung:
        *Trommelwirbel*

        Schlag selbst deine Lieblingsgeschichten vor!

        Wenn du es nicht machst – wer soll es sonst machen. Die vielen Empfehlungen von wenigen Personen kommen daher, dass es nicht genug Leute gibt, die Geschichten vorschlagen….
        Da sitzt ja kein Moderator und pickt sich wahllos Geschichten raus, die hier empfohlen werden. Das sind Uservorschläge, und als solche besitzen sie weder Anspruch auf gleichmäßige Verteilung noch auf hohe Diversität. Das Kriterium ist nur, dass es jemand gibt, der sie empfiehlt…

        • Das „Problem“ ist, dass ich hier eigentlich nur wenige Geschichten lese. Dass ich selber welche vorschlagen könnte, ist mir auch schon eingefallen, Scherzkeks. ^^
          Ich erinnere mich daran, dass für diese Aufgabe mal Personen gesucht wurden, die diese Geschichten, bzw. Vorschläge raussuchen und filtern. Also wird es ja schon moderiert. Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es nur Romantik und Erotik Vorschläge gibt. Wenn ich mir den Kommentar unten anschaue, dann werden wohl auch Vorschläge ignoriert.

          • Wenn du eh „eigentlich nur wenig liest“, warum stören dich die bisherigen Empfehlungen dann überhaupt? Das macht ja noch weniger Sinn.

            Wenn alle immer nur sagen es sollte mehr und vorallem abwechslungsreichere Vorschläge geben aber keiner reicht tatsächlich einen ein sondern verlässt sich nur darauf, dass es schon jemand anderes für ihn tun wird tja.. Ich denke mehr muss ich dazu nicht sagen oder?

          • Da ich nicht mehr unter bb Beitrag kommentieren kann, mache ich eben so.
            Wir haben uns da falsch verstanden, ich meinte, dass ich schon Interesse an neuen Geschichten habe und hier auch gerne neue Sachen lese. Aber wenig Zeit habe, mich durch die Unmengen an Geschichten zu klicken und deshalb Empfehlungen gerne entgegen nehme.
            Und was deine Kritik der mangelnden Empfehlungsbereitschaft angeht: Die ist berechtigt.

            Wobei mich die bisherigen Empfehlungen nicht wirklich gestört haben. Das war mehr so ein: Okay, wieder nichts Interessantes. Für Leute, die solche Stories mögen, sicher nicht verkehrt.
            Ich habe nur kommentiert, dass ich den Eindruck habe, dass hier eine sehr eingeschränkte Auswahl genommen wird. Wie gesagt, das war mein Eindruck und ich wollte hier jetzt bestimmt nicht eine Grundsatzdiskussion anfangen. Ich wusste nur, dass es mal ein Aufruf gab, an Leute, die regelmäßig auf den sozialen Plattformen ihre Empfehlungen vorstellen. Ich habe das so verstanden, dass sie aktiv Geschichten heraussuchen. Womit ich wieder bei meinem Eindruck bin, dass diese betreffenden Personen alle aus einer Ecke kommen und ich das ein wenig Schade finde, da es auch in anderen Fandoms gute Stories gibt.
            Ich hoffe, meine Erklärung hat meine Perspektive etwas deutlicher gemacht. Dein wirkte auf mich etwas angefressen, was aber auch nur daran liegen könnte, dass wir hier nur den Text vor uns liegen haben. Ich will nämlich keinen Streit, sondern nur eine Diskussion. Ich hoffe, das wollen wir alle. 😀

          • Das is so nicht ganz richtig. Die Empfehlungs-Task-Force überprüft eingegangene Empfehlungen bezüglich der Hausregeln von Fanfiktion.de.
            Das heißt die Diversität hängt von den Benutzern ab, die die Geschichten in dem entsprechenden Blogpost empfehlen. Denn nur diese werden überprüft. Das Team geht nicht wahllos bei und pickt sich Geschichten raus.
            Also muss man schon selbst Geschichten aus anderen Sparten empfehlen, wenn man hier ein wenig Abwechslung sehen will.

          • Näheres zu den Empfehlungen findest du da:
            https://op.fanfiktion.de/index.php/empfehlungen/
            (auch zu finden, wenn du auf das blau unterstrichene ‚hier‘ in der letzten Zeile des Posts klickst)

            Den Aufruf, den du vermutlich meinst, ist der hier?
            https://op.fanfiktion.de/index.php/5352/empfehlungen-wir-suchen-unterstuetzung-fuer-unser-team/

            Da ging es aber wirklich nur um das überprüfen der eingereichten Vorschläge. Aktiv suchen muss keiner – du kannst einfach deine Lieblingsgeschichte empfehlen. Oder zwei, drei,… Ganz wie du willst 😀
            Mag sein, dass die Empfehler alle aus einer Ecke kommen. Aber ändern kannst du das nur, indem du selbst einer wirst 😀

          • Okay, dann habe ich das wirklich falsch verstanden, dein Beitrag kam für mich anders rüber.
            Du hast auch Recht, ich habe tatsächlich etwas angefressen bzw genervt geantwortet, das war meinerseits ziemlich unnötig.

            Wie das mit den Empfehlungen läuft haben Naschi und Duchess ja schon geschrieben, die kommen ausschließlich von den Usern und werden dann vom Empfehlungsteam geprüft (was halt manchmal etwas dauern kann, aber das heißt nicht dass einzelne Geschichten ignoriert oder einfach aussortiert werden)
            Mein Punkt bleibt demnach bestehen.. Es kann nur eine größere Vielfalt und Abwechslung unter den Storys geben, wenn wir alle hier öfter mal etwas empfehlen. Und ja, da rechne ich mich selbst auch mit ein, denn auch ich muss gestehen das bisher nicht wirklich gemacht zu haben.

            Also werde ich mal mit gutem Beispiel voran gehen und später meine Lieblingsgeschichte(n) aus meinen Favos raus suchen 😉

          • ^ der letzte Beitrag kam von mir und war als Antwort auf Kolliy

          • Dann habe ich damals den Aufruf falsch verstanden. Habe den ehrlich gesagt auch nur mit einem halben Auge gelesen. Ich muss mich wohl entschuldigen: Also, Tschuldigung.
            Aber ich finde es gut, dass es hier eine solch konstruktive Diskussionskultur gibt. Ist im Internet ja eher selten. 😀

            Vielleicht sollte man den Empfehlungsthread noch mal in Erinnerung rufen. Ich kannte den ja nicht und könnte mir vorstellen, dass es viele gibt, denen das genauso geht. Vielleicht werden dann auch mehr Nutzer darauf aufmerksam.

      • Nein, bist du überhaupt nicht!
        Im Bereich Liebesromanzen/Erotik gibt es ein paar Autorinnen, die sich auffälligerweise immer gegenseitig Reviews, Sterne und Empfehlungen zuschaufeln. Die bilden so eine Gruppe, die einen Großteil der Werke in dem Bereich monitoren. Wer ins Konzept passt und auf eigenem Fuß schon eine gewisse „Popularität“ aufgenommen hat, wird evtl. eingeschlossen (starke Inklusion/Exklusion).
        Ich meine, ist an sich kein Unding, aber wir Leser kriegen das schon mit. Und wenn dann auch noch dauernd social media Empfehlungen von und für dieser Autorinnengruppe auftaucht… seufz.
        Ich wäre auch für viel mehr Diversität hier!

        • Vorab: Ich gehöre keiner dieser genannten „Gruppen“, aber ich habe auch nichts dagegen.

          Wenn eben mehrere Leute aktiv sind und sich gegenseitig lesen, reviewen und empfehlen ist diesen Leuten doch nicht vorzuwerfen, dass andere das nicht tun?
          Ich habe bisher erst eine Empfehlung abgegeben (sorry: AUCH Drama/Romanze…), sie wurde noch nicht hier aufgeführt, aber ich warte geduldig, bis wir an der Reihe sind.
          Wer „mal was anderes“ sucht, etwas, was man selbst normaler Weise nicht liest, der kann unter „Neues“ fündig werden. Da werden die neuesten Kapitel/Stories aufgeführt, die innerhalb der letzten x Stunden hochgeladen wurden. Da ist wirklich JEDES Genre dabei ;-)) Dort stöbere ich manchmal, wenn mir langweilig ist.

          Nochwas: Mein subjektiver Eindruck ist übrigens nicht, dass hier „nur Romanzen“ empfohlen werden. Ich finde immer wieder zu sehr vielen Genres was… Aber das ist eben subjektiv.

          Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen: Selbst was empfehlen – das nur führt zur Vielschichtigkeit :-)))

          LG
          Ann

    • Ich fühle mich da jetzt direkt angesprochen, weil ich diejenige war, die „In Ketten“ vorgeschlagen hat. Fakt ist, ich lese Deetys Geschichten unwahrscheinlich gerne, weil sie sich wohltuend von vielen oberflächlichen Storys abhebt, die sich in der Prosa tummeln. Zudem legt die Autorin noch sehr großen Wert auf eine korrekte Grammatik und Rechtschreibung – das ist etwas, wovon sich so einige, die dort posten, eine verdammt dicke Scheibe abschneiden können.
      Ich nenne auch gerne den Grund, warum ich „In Ketten“ empfohlen habe: Weil diese wirklich hervorragend geschriebene und in die Tiefe gehende Geschichte meines Erachtens viel zu wenig Aufmerksamkeit erhalten hat. Undich persönlich empfinde es als Unverschämtheit zu behaupten, dass man sich gegenseitig die Empfehlungen zuschustert. Ich habe bisher zwei Geschichten hier vorgeschlagen! Das ist „In Ketten“ und „Drei falsche Worte“, die es auch in die Social Media Empfehlungen geschafft hat. Letztere ist übrigens ein weiteres Mal vorgeschlagen worden.
      Ich persönlich schlage nur Geschichten vor, die ich für empfehlenswert erachte. Das beinhaltet für mich nicht nur einen mitreissenden Plot, sondern auch möglichst fehlerfreie Grammatik und Rechtschreibung. Wennmanschon meckert, sollte man wenigstens den Mut aufbringen und es nicht anonym anprangern, sondern dazu stehen. Mir kommt es gerade eher vor, als wenn sich der Schreiber in Neid windet.

  2. Hallo,

    Ich wollte nachfragen, warum eine Geschichte welche ich bereits vor sehr langer Zeit empfohlen habe, bisher ignoriert wurde, während viel neuere Empfehlungen (welche zum Teil auch weitaus länger waren) sofort dran genommen wurden? Habe ich da etwas falsch gemacht?
    Dies soll keinesfalls eine Kritik oder Herumgejammere sein, aber mir ist das nur so aufgefallen…

    • Das habe ich mich auch schon gefragt. Ich habe auch schon einige Geschichten empfohlen aber nicht eine ist hier gelandet.

      • Ganz einfacher Grund: Einige Fandoms werden bei den Empfehlungen halt schlicht und ergreifend kategorisch ignoriert.

        • Rein interessehalber:
          um welche Fandoms handelt es sich denn?

          Hast du vlt sogar eine Geschichte, die nie empfohlen wurde, obwohl sie vorgeschlagen wurde?

          • Falls du mich fragst: Es wären bereits zwei Geschichten, welche ich vorgeschlagen habe, aber die bisher nie geprüft wurden. Eine ist aus dem Prosabereich Mythologie und die andere ist eine Science Fiction Geschichte.

      • Hallo Rici,

        die drei Geschichten, die du bis jetzt vorgeschlagen hast (eine am 06.03. und zwei am 07.03.2019) wurden geprüft und intern freigegeben; eine davon wurde heute als offizielle Empfehlung auf Social Media veröffentlicht.

        Bei den Geschichten, die du vorgeschlagen hast, handelt es sich um zwei Erotikgeschichten und eine Liebesromanze, zwei Geschichten stammen von derselben Autorin. Deine Vorschläge sind absolut in Ordnung, da brauchst du keine Bedenken zu haben, aber nachdem wir – und die Diskussion hier ist das beste Beispiel dafür – immer wieder darum gebeten werden, bitte mehr auf Diversität zu achten, konnten wir deine drei Vorschläge bis jetzt noch nicht offiziell ausliefern – aus dem einfachen Grund, dass eben auch sehr viele andere Geschichten aus diesem Genre darauf hoffen, bald empfohlen zu werden.

        Den verschiedenen Interessen gerecht zu werden, ist ein Drahtseilakt. Ich hoffe, du hast dafür Verständnis.

        • Und was ist mit meinen Vorschlägen, wenn ich fragen darf? (Falls es zu schroff klingt, entschuldige ich mich höflichst!)

        • Hallo Invisible Ink,

          vielen Dank für deine Antwort!
          Mir war bis jetzt nicht bewusst, dass die Geschichten nochmal separat geprüft werden, aber da ich das jetzt weiß, ist es für mich auch logisch, dass es dann etwas länger dauert bis die Geschichten von euch hier vorgeschlagen werden =)

        • Und hier ist der Punkt, der mich irritiert. Eine Geschichte wurde erst vor wenigen Wochen vorgeschlagen und erscheint heute schon auf SM. Andere Geschichten wurden schon vor 1/2 oder 1 Jahr vorgeschlagen und warten immer noch darauf, auf SM zu erscheinen. Sollte es da nicht ein bisschen mehr nach Eingangsreihenfolge gehen? Ist doch klar, dass sich manche Leute zurückgesetzt fühlen, wenn deutlich später erfolgte Vorschläge zeitlich vorgezogen werden.

          • Es gibt immer wieder Geschichten, die aufgrund formaler Mängel wie z.B. fehlender Zitatkennzeichnungen erstmal als Empfehlung zurückgestellt werden müssen, bis der Autor nachgebessert hat. Manchmal reagiert der Autor schnell, manchmal dauert das sehr lange und manchmal reagiert er nie. Das ist ein Teil der Geschichten, die schon lange auf der Warteliste stehen.

            Ein weiterer Teil der Warteliste besteht aus Geschichten, die alle vom gleichen Empfehler stammen. Wenn ein User 5, 10 oder sogar mehr Geschichten vorschlägt, können wir seine Vorschläge nicht alle auf einmal als Empfehlung einspielen. Bis seine Empfehlungen ausgeliefert werden, zieht es sich über mehrere Wochen bis Monate hin, einfach, um die von den Lesern gewünschte Diversität auch hinsichtlich der Person des Empfehlers zu berücksichtigen. Die Situation, dass sich darüber beschwert wurde, dass die Empfehlungen immer von denselben paar Leuten kommen, hatten wir ja schon mehrfach.

            Dasselbe gilt natürlich für Geschichten, die vom gleichen Autor stammen. Wenn mehrere Geschichten desselben Autors vorgeschlagen werden, erscheinen seine Geschichten nicht alle auf einmal, sondern über Wochen und Monate verteilt in den Empfehlungen.

            Und dann gibt es leider auch die unglückliche Situation, dass das aktive Empfehlungsteam inzwischen auf einen sehr kleinen, überschaubaren Kern zusammengeschrumpft ist. Im Laufe der Zeit haben sich Prüfer aus verschiedenen Gründen zurückgezogen, manche leider auch, ohne sich abzumelden, so dass ein paar Geschichten auf der Prüfliste zunächst unbemerkt nach hinten gerutscht sind. In einem Team, das ausschließlich aus Freiwilligen besteht, kann auch so etwas vorkommen. Real Life geht immer vor!

            Wir werden das Empfehlungsteam demnächst wieder aufstocken, ich gehe davon aus, dass dann auch wieder frischer Schwung und Tempo in das Projekt kommen. Wenn es soweit ist, werde ich einen Blogeintrag schreiben, wie und unter welchen Voraussetzungen man sich fürs Empfehlungsteam bewerben kann. Vielleicht hat ja auch der eine oder andere, der sich hier so kritisch über die Empfehlungen äußert, dann Lust, dem Team aktiv unter die Arme zu greifen. ^^

        • Wird dem Autor eigentlich auch mitgeteilt, dass seine Geschichte in der Warteliste steht, wenn er noch etwas nachzubessern hat?
          Ich meine, wenn man nicht weiß, dass man etwas ändern muss, wird man es ja wohl schwer ändern, anders kann ich mir das „nie“ nicht erklären. Ich als Autor würde mich freuen, wenn jemand meine Geschichten vorschlägt, passiert nur dummerweise nicht^^‘

          • Selbstverständlich schreiben wir die Autoren in so einem Fall an. Allerdings loggen sich nicht alle Autoren, die wir anschreiben, noch regelmäßg ein. Manche auch gar nicht mehr.

          • Ahhh, verstehe 😀
            Danke für deine Antwort 🙂

        • Ich habe aber auch den Eindruck, dass manche Empfehlungen ewig hinten angestellt werden. Da sind etwa noch einige recht alte von Januar und Februar, unter denen seit Ewigkeiten steht, dass sie geprüft werden, während deutlich neuere sofort durchgewinkt werden.
          Und nach wie vor fallen m.E. DeepSilence und Forbidden to Fly negativ auf, die in kürzester Zeit einfach alle Werke eines Autors empfehlen, so etwa DeepSilence mit 12 Geschichten von -pseudoboese- und Forbidden to Fly mit dieser Getränkereihe, die wohl unendlich ist. Einzelempfehlungen werden auf die lange Bank geschoben, fair ist das nicht.

          • Die Prüf-Notizen ala „wird geprüft von xy“ sind hauptsächlich dazu gedacht, Doppelprüfungen innerhalb des Empfehlungsteams zu vermeiden. Sie beziehen sich nicht auf den Status der Prüfung. Der Blog ist nicht dazu geeignet, dynamische Prozesse wie einen Prüfprozess abzubilden. Das müsste alles manuell nacheditiert werden. Der damit verbundene Aufwand ist administrativ definitiv nicht zu stemmen.

            „Wird geprüft“ heißt nicht, dass eine Geschichte gerade jetzt und ewig lange von jemandem gelesen wird, sondern nur, dass der Vorschlag von einem Prüfer des Empfehlungsteams abgeholt wurde. Die Notiz im Blog dient den Prüfern dabei lediglich zur Orientierung, damit kein anderer Prüfer dieselbe Geschichte noch einmal liest.

            Die Prüfer lesen sich die Geschichten, die sie im Blog markiert haben, selbstständig durch und geben sie dann, sofern sie den Hausregeln entsprechen, auf einer internen Liste als Empfehlung frei. Sobald eine Geschichte als Social Media Empfehlung eingespielt wird, wird die Prüfnotiz im Blog entfernt und durch das Datum des Empfehlungstages ersetzt.

            Was das angebliche „Durchwinken“ von Empfehlungen angeht: Ein OS kann naturgemäß schneller fertiggeprüft werden als eine Geschichte mit 100.000 Wörtern und mehr. (Geschichten dieser Länge finden sich in den Vorschlägen sehr viele.) Auch dadurch ergeben sich Unterschiede hinsichtlich der Prüfdauer. Weitere Gründe, wieso es zu Verzögerungen kommt, habe ich weiter oben schon ausgeführt.

            Wie jeder andere User auch, machen Deep Silence / Forbidden to Fly Vorschläge in den Kommentaren des Blogs. Inwiefern es unfair ist, einen Empfehlungsvorschlag im Blog zu hinterlassen, erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht. Die Kommentare im Blog sind ja erstmal nur das: Kommentare. Die muss sich niemand durchlesen, wenn er nicht will, und sie sind auch nicht mit den offiziellen Empfehlungen gleichzusetzen.

            Es ist natürlich eher ungewöhnlich, wirklich alle Geschichten eines Autors als Empfehlung vorzuschlagen, das stimmt schon. Aber Forbidden to Fly hat ja keinen Vorteil davon. Auch ihre Vorschläge werden mit denen der anderen User gemischt, auch sie muss warten, bis ihre Vorschläge über Wochen und Monate verteilt in den offiziellen Empfehlungen aufscheinen. Angesichts der Menge an Geschichten, die sie bis jetzt vorgeschlagen hat, wird es sich wahrscheinlich um Jahre handeln, bis alle ihre Vorschläge als offizielle Empfehlung rausgegeben wurden.

            Aktuell haben wir auch an die 20 Harry Potter FFs und zwischen 20 und 25 Erotik- und Liebesgeschichten in den Empfehlungsvorschlägen. Das Jahr hat noch 37 Wochen á 7 Empfehlungen. Anhand dieser Zahlen kann ich ganz sachlich schonmal prophezeien, dass in den kommenden Wochen des Jahres fast jede Woche eine HP FF oder Erotik/Romanze in den Empfehlungen aufscheinen wird. Wenn dasselbe Genre innerhalb einer Woche nicht mehrfach vertreten sein soll – immerhin ist Diversität gewünscht -, zieht es sich natürlich hin, bis ein Vorschlag trotz Prüfung in den Empfehlungen erscheint. Anders lässt sich das angesichts der vielen verschiedenen Lese(r)-Interessen, denen die Empfehlungen gerecht werden sollen, kaum lösen.

    • Hallo Jonathan Ghost,

      du hast recht, einer deiner Vorschläge steht tatsächlich schon sehr lange auf der Warteliste. Ich kümmere mich darum. 🙂

  3. Oh man, die einzigen Kommentare unter diesen Posts sind immer die, in denen rumgejammert wird, dass es nicht abwechslungsreich genug wäre oder immer nur die selben Leute empfehlen würden..
    Mal eine Frage an all jene: wie oft habt ihr selber denn schon Geschichten empfohlen?
    Hat sich irgendeiner von euch jemals die Mühe gemacht selbst einen Vorschlag einzureichen..?
    Denn ja, es stimmt, es tauchen sehr oft die gleichen, vorallem auch größeren, Fandoms hier auf, aber wie soll sich das auch ändern, wenn eben immer nur die selben 10 Leute etwas einreichen?
    Einfach mal selber aktiv werden!! Sucht eure Favoriten zusammen und klickt auf den Link oben. Ich bin sicher das Empfehlungsteam würde sich auch über mehr Abwechslung freuen

    • Und noch ein Kommentar, welcher herumjammert. 😀 *Ding*
      Jonathan, der Kommentar über dir, hat es offensichtlich getan und keine guten Erfahrungen gemacht. Ich kritisierte nicht die Leute, die empfehlen. Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es nur 10 Leute sind, die empfehlen. Und dass es nur einzelne Fandoms sind.

      • Kolliy,

        das kannst du doch sehen, welche Geschichten empfohlen werden. Wenn du auf den entsprechenden Blogpost gehst, werden da alle Geschichten aufgelistet, die empfohlen wurden. Nur so läuft das und da kannst du dir gerne ein Bild darüber machen, was so eingereicht wurde. Ist alles öffentlich einsehbar.

      • Du hast Recht, übers Herumjammern zu jammern ist auch nicht gerade besser, musste an dieser Stelle aber trotzdem einmal raus 😉
        Exakt 10 Leute werden es wohl nicht sein, es wurde jedoch schon öfters erwähnt, dass es nur eine geringe Anzahl am Leuten gibt, die wirklich regelmäßig empfehlen.
        Im Forum gibt es einen Thread über die Empfehlung, sprich ein paar Erläuterungen zum Ablauf, den entsprechenden Regeln und der Organisation des Ganzen, wäre vielleicht einen Blick wert um ein besseres Verständnis dafür zu bekommen

  4. Kenne mich nicht in dem Bereich aus, daher die Frage. Wer darf etwas empfehlen, wie und wo? Wäre jemand so lieb mir das zu sagen?

    • Jeder darf empfehlen, es wäre sogar toll wenn es mehr Leute machen würden 🙂
      Oben ist ein Link der dich zum Blogeintrag führt, dort kannst du einfach (in der entsprechenden Form mit Angaben zu Titel, Autor, Kapitelanzahl usw) alle deine Lieblingsgeschichten für die täglichen Empfehlungen vorschlagen

  5. Aus der Diskussion hier würde ich mal schliessen, dass es vielleicht nützlich wäre, wenn der ursprüngliche Beitrag zu den Empfehlungen irgendwo angepinnt würde, bzw. der ganze Vorgang irgendwo erklärt würde, wo er durchgehend von allen gut einsehbar ist, da es ja scheinbar doch häufig zu Missverständnissen kommt. Und je älter der ursprüngliche Beitrag wird, desto weniger Leute werden ihn oder seinen genauen Wortlaut noch kennen.

    • Aber der wird doch jedes mal mitverlinkt? 🤔
      „Den Empfehlungsblogeintrag findet ihr wie immer hier“ und wer da drauf klickt bekommt alle Infos dazu wie man empfiehlt, welche Regeln es gibt, welche Informationen benötigt werden usw, ist nicht weiter schwer und ziemlich selbsterklärend.
      Aber anscheinend lesen viele den kompletten Post gar nicht erst richtig durch sondern überfliegen nur mal kurz? Für den Fall wäre es vielleicht wirklich besser das nochmal irgendwo anders aufzuführen oder besser kenntlich zu machen.. *Schultern zuck*

      • Ich muss zugeben, dass ich anfangs gar nicht so recht wusste, was mit Empfehlungsblogeintrag gemeint ist, und deshalb nicht da drauf geklickt habe. Irgendwann habe ich es aus Neugier doch mal getan und dann ging bei mir ein Licht auf. Vielleicht stand ich damals aber auch einfach nur ziemlich auf dem Schlauch…
        Ich würde es daher auch gar nicht so schlecht finden, wenn das irgendwo gut sichtbar verlinkt wäre.

      • Ja, aber ganz offensichtlich reicht das nicht^^‘

    • Oh oder meintest du diesen Thread im Forum wo es nochmal ein paar Informationen zum Thema Empfehlungen gab? So oder so, Diskussionen tauchen immer öfter dazu auf und es wäre vielleicht wirklich nicht schlecht, das in irgendeiner Weise nochmal anzupinnen, zu erweitern oder was auch immer

  6. Ich habe noch eine andere Frage, wo mich mal eure Meinungen interessieren würden, wenn wir gerade über die Kategorien Romanzen und Erotik diskutieren.
    Wo seht ihr da den Unterschied?
    Sehr viele der, insbesondere P18-Werke im Bereich Erotik wären meines Erachtens nach eigentlich in den Liebesromanzen anzusiedeln.
    Denn nur weil die eine oder andere Sexszene vorokmmt, ist das Werk doch noch nicht gleich ein Erotikwerk?
    Ich verstehe bspw., dass wenn es um die sexuelle Entwicklung eines Charakters geht, oder ein spezifischer Bereich der Sexualität Thema ist (wie zum Beispiel BDSM), dass dann unter der Kategorie Erotik veröffentlicht wird.
    Aber bei dem 0815 Erotikwerk (P18! Bei Slash-Stories finde ich gelingt den schreibenden Autoren die Unterscheidung zwischen Romanze/Erotik sehr viel besser!) hab ich oft das Gefühl, dass nur in der Erotikkategorie veröffentlicht wurde, um mehr Klicks zu generieren. Weil da halt bedeutend weniger Werke zu finden sind, aber viel mehr Leser.
    Wie seht ihr das?
    Ich habe schon sehr viele P18-Liebesromanzen gelesen, die deutlich mehr Pfeffer in den Sexszenen enthielten und erotisch waren, als das 0815-Erotikwerk.
    Daher, das interessiert mich mega und würde mich freuen, wenn sich jemand dazu äußern würde.

    • Ich würde sagen, der Unterschied liegt beim Fokus. Ist dieser mehr auf der „körperlichen Ebene“ oder mehr auf der „Gefühlsebene“?
      Nur weil eine Sexszene mehr Pfeffer hat, ist die Geschichte nicht gleich eine Erotikgeschichte. Aber eine Erotikgeschichte kann genauso eine Romanze enthalten.
      Ich persönlich finde es schwer, die Grenze zu ziehen. Viele Geschichte im Bereich Erotik haben das Thema Sklaverei, was ich absolut nicht mit Erotik vereinbaren kann, aber eine bessere Einordnung lässt sich offensichtlich nicht finden. Ich finde, man braucht eigentlich im Bereich Liebesromanzen den Tag bzw. das Genre „Erotik“ (was auch schon vorgeschlagen wurde), dann würden bestimmte Geschichten, die auf der Grenze der beiden Kategorien wandeln, besser definiert werden. Denn das Genre „Romanze“ ist ja im Erotikbereich möglich …
      Eine P18-Einstufung im Bereich Liebesromanzen reicht alleine nicht aus, um den erotischen Aspekt zu kennzeichnen.

      • tag für Erotik in Liebesromanzen wär echt mega mega mega mega toll!
        Dann könnte man, wenn man Lust hat auf eine Liebesromanze mit erotischen Szenen, gezielt danach suchen!

    • Ich empfinde es als normal, dass die meisten Erotikgeschichten – auch – Liebesromanzen sind, nur eben mit einem erhöhten Anteil an körperlichen, expliziten Szenen.
      Wenn ich dich recht verstehe, sollten dann alle Liebesgeschichten aus der Erotik raus und in die Liebesromanzen gesteckt werden? Das würde dann aber dazu führen, dass Geschichten aus der Kategorie Erotik, wenn denn nur noch die Sonderthemen wie z.B. BDSM oder Sklavenstorys darunter laufen, sowieso nicht empfohlen werden können. Denn all das läuft unter AVL, so sind die Statuten.

      • So sehe ich das auch.
        Außerdem denke ich, dass in der Kategorie „Liebesromanzen“ einige Storys schlummern, die eher zu „Erotik“ gehören.
        Die Grenze ist zu schwammig. Eine große Kategorie mit den richtigen Tags/Genres wäre wahrscheinlich besser.

        • Na, für mich hat Erotik nicht zwingend etwas mit den expliziten Szenen an sich zu tun. Da gehört schon einiges mehr zu. Ich finde eine Szene, in der das Knistern erotischer rüberkommt, als so manchen Akt an sich. Ich finde zu einer vernünftigen Geschichte, sei es Erotik, Liebesromanze, Krimi, Drama etc. gehört ein vernünftiger Aufbau. Und wenn sich die Protas aus unerfindlichen Gründen am Ende des ersten Kapitels wild in den Laken wälzen, muss mir das nicht immer so gefallen. Eher sogar seltener.
          Tatsächlich finde ich auch, dass in den Liebesromanzen so einige Geschichten schlummern, die durchaus auch in die Erotikkategorie hochgeladen werden könnten – was aber kein Muss ist.
          Die Idee mit den Tags gefällt mir zum Beispiel überhaupt nicht. Ich bin froh, dass Fanfiktion.de davon bisher keinen Gebrauch gemacht hat. Aber das ist meine Meinung.

    • Hallo zusammen

      @Anon
      Natürlich ist eine Geschichte nicht gleich eine Erotikgeschichte, nur weil die Sexszene mehr Pfeffer hat.
      Und natürlich kann eine Erotikgeschichte eine Romanze enthalten.
      Ich fände einen Erotik-tag für die Liebesromanzen auch großartig! =) Das wär mega!
      Ich finde deine Überlegung mit dem Fokus zwischen Körper- und Gefühlsebene grundsätzlich gut, aber ich würde mir wie wünschen, dass es noch etwas Besseres zur Unterscheidung gibt.

      @Deety
Ich finde eben genau nicht, dass mehr oder weniger Sexszenen dann schließlich das Erotikwerk ausmachen!
      Nein, das ist nicht meine Aussage. Meine Aussage ist, dass sehr viele Werke unter Erotik veröffentlicht werden, obwohl sie eigentlich in den Liebesromanzen anzusiedeln sind. Grund dafür? Ellenlanger Plot, man kann locker mal 40 Kapitel lesen, bis etwas Körperliches geschieht, und davor er ist es eine Liebesromanze.
      Klar, manchmal liefern Autoren, ein Klassiker, „Stellvertretersex“, wo man halt mal eine Nebenfigur, wie bspw. die beste Freundin oder sowas in action erlebt. Als Leser gefällt mir das nicht, ich hab das Gefühl, das zu durchschauen.
      Naja, nein, nur Sonderthemen wären dann nicht betroffen.
      Der 0815-Klassiker, Frau mit Kind, schon lange Single, lernt mal wieder einen netten Kerl kennen und erlebt ihren zweiten, sexuellen Frühling ist für mich bspw. durchaus in der Kategorie Erotik anzusiedeln, obwohl eine Romanze drinsteckt.
      Oder deine Geschichte In Ketten klingt auch wie eine, die durchaus in Erotik angesiedelt gehört.
Ich meine mehr so dieses, die eigentliche Liebesromanze, mit eeeeeellenlanger, langsamer Entwicklung.

      @Pina Moxlay
Ich stimme dir da grundsätzlich zu. Mir geht es auch nicht um explizite Szenen, sondern wirklich um das erotische Aufziehen. Tatsächlich habe ich persönlich das Erotikwerk am liebsten, das es schafft, einen schnellen, erotischen Aufbau zu liefern (meinetwegen auch gerne mit Sex im ersten Kapitel) und dann trotzdem plottechnisch stark ist.
Wenn ich hingegen erstmal sehr lange lesen muss, bis sich die Charaktere überhaupt mögen oder was weiß ich, weil Hassliebe oder was auch immer das Thema ist, dann nervt mich die Wahl der Erotikkategorie. Dann denke ich echt immer so: Wieso?
      Wieso gefällt dir Idee mit den tags nicht? So kann man problemlos in der Liebesromanzen-Kategorie nach erotischeren Geschichten suchen und muss nicht nur auf die Erotikkategorie zurückgreifen. Das wäre doch großartig!

      Aber ihr könnt da natürlich alle anderer Meinung sein. Ich finde es auf jeden Fall mega spannend, eure Meinungen zu lesen. Danke, dass ihr alle geantwortet habt!


  7. Ganz grundsätzlich möchte ich empfehlen, dass durchaus breit gefächert ausgesucht wird. Ich weiß, ihr könnt nur das nehmen, was vorgeschlagen wird, aber wie wär’s wenn ein Extra-Ausruf ergeht, und zwar an alle, die sich in den Weiten der Plattform tummeln. Als Beispiel hab ich mal aus den Empfehlungen eine Karl May-Story gefunden, wo ich von selbst nie auf die Idee gekommen wäre, dort zu schauen. Oder die Jane Austen-Kategorie … einfach mal in die Breite gehen. (übrigens hab ich vor ein paar Wochen mal einen tollen Krimi aus der Kategorie „Sonstige TV-Serien“, der dort völlig verkümmert, vorgeschlagen und bin gespannt, wann der kommt. Ist auch mal was anderes).

Sorry, the comment form is closed at this time.