Mrz 142018
 

Da ich in Helges Blogeintrag zu den Neuerungen im Reviewbereich mehrmals geschrieben habe, wie wichtig Reviews für Autoren sind und dass sich an der allgemeinen Reviewkultur auf Fanfiktion.de etwas ändern muss, habe ich mir eine Kleinigkeit überlegt. In den letzten Jahren habe ich selbst sehr wenige Reviews verfasst, da mir dazu neben meiner Tätigkeit als Operator und meinem Privatleben einfach die Zeit fehlte. Rückwirkend betrachtet hätte ich aber sicherlich die eine oder andere Minute investieren können, um den Autoren der Geschichten, die ich in der Zeit gelesen habe, wenigstens eine kurze Rückmeldung zu geben. Wie das aber nunmal so ist, findet man für alles eine passende Ausrede, oder schiebt Dinge so lange auf, bis man sie vergisst.

 

Sei du selbst die Veränderung, die du in der Welt sehen willst.

Als Ghandi diese Worte sagte, meinte er sicherlich nicht das Reviewverhalten deutscher Fanfiction-Leser, aber es passt doch ganz gut. Ich werde mich ab jetzt also bemühen, die Veränderung zu sein, die ich auf dieser Plattform sehen will und werde deswegen von jetzt an bis zum Einbau des Kommentarsystems jeden Tag ein Review schreiben (Vielleicht wird es danach jeden Tag ein Review und zehn Kommentare, mal sehen 😉 ).

Wenn unter euch jemand dabei ist, der mich gern dabei unterstützen möchte, als gutes Beispiel voranzugehen, würde mich das wahnsinnig freuen (und die Autoren, die davon profitieren mit Sicherheit auch). Ihr könnt ja dann in euren Reviews auf diese Aktion hinweisen. Solltet ihr einen Facebook- oder Twitteraccount besitzen, wäre es schön, wenn ihr das Projekt unter dem Hashtag #1ReviewproTag bewerben könntet. Falls ihr daran teilnehmt gern auch mit Link zur kommentierten Geschichte.

Nun gut, man liest sich (vielleicht sogar in den Reviewbereichen eurer Geschichten 😉 )

Gwenny

  112 Responses to “Projekt: #1ReviewproTag”

  1. Keine Ahnung, ob ich jeden Tag ein Review schaffe – aber die Aktion ist auf jeden Fall ein guter Ansporn.

  2. Drei Tage, drei Reviews – bislang läuft es! Danke für den A***tritt, Gwenny! 😀 Ich sitze zwar gerade an einer FF, die ohnehin bereits sehr viel Aufmerksamkeit in Sachen Reviews erhalten hat, aber ich möchte mich dann auch vor allem auf die wenig beachteten FFs im Star Trek Bereich stürzen. Da herrscht in machen Unterbereichen echt komatöser Tiefschlaf, was die Reaktionen angeht.

  3. Das ist mal eine 👍spitzen Idee! Ich bin dabei!

  4. Ein Review pro Tag? Das ist wirklich nicht zu viel verlangt. Ich schreibe prinzipiell gerne Reviews und bin dabei.
    Sollte ich allerdings (aus Gründen) mal nicht dazu kommen, entschuldige ich mich jetzt schon.

  5. Da ich momentan wieder viel lese, ist das ein sehr guter Schups in die richtige Richtung, auch für andere. Wink mit dem Zaunpfahl xD
    Ich war sowieso schon immer eifrig dabei mit Reviews schreiben, aber ob ich jeden Tag ein Review schaffe, weiß ich nicht.
    Wir werden es sehen, auf jeden Fall mit Herz dabei!

    Liebe Grüße,
    KaruTey~

  6. Finde ich klasse! Ich lese leider nicht jeden Tag auf FF.de, aber ich gelobe ab jetzt, zu jedem gelesen Kapitel, zu jeder gelesenen Geschichte ein „Review“ zu schreiben.

  7. Ich mache auch einfach mal mit und schaue einfach, wie weit ich komme, ein Anfang ist heute schon gemacht.

  8. Ich mache seit drei Tagen mit und es motiviert mich wirklich. Ich bin fest entschlossen, das durchzuhalten und finde es eine wirklich tolle Idee.

  9. Das finde ich mal eine super Idee. Ich schreibe selber immer viel zu wenige Reviews und ärgere mich darüber.

    Mir fehlt, wenn ich ehrlich bin, immer zu der Ansporn, weil viele Autoren nicht auf Reviews antworten und man auch so selber kein Feedback bekommt (zumindest nicht bei allen Autoren, gibt auch ausnahmen). Ich hoffe, das es vielleicht so eine Art „Belohnungssystem“ im neuen Kommentarsystem gibt, so dass man vielleicht in verschiedenen Rängen aufsteigen kann. Ich glaube so was würde mich sehr anspornen, da ich als langjährige FF Leserin, da kein „Einsteiger“ (oder so ähnlich) in meinen Profil stehen haben möchte.

    Lg und ein schönes WE !

    earnur

    • So geht es mir manchmal auch. Besonders unmotivierend finde ich es, wenn du dir sehr viel Mühe bei einem Review gibst, weil es zum Beispiel einige Stellen gibt, an denen man noch arbeiten könnte, und du dann keine Antwort bekommst oder eine einfache, wie ist doch meine Sache (habe ich tatsächlich schon einmal erlebt).

      Traurig finde ich es auch, dass du gleich als überkorrekt gilst, sobald du konstruktive Kritik äußerst oder Tipps zur Verbesserung. Ich finde es sehr schade, denn ich finde von konstruktiver Kritik lebt ein FanFiktion Autor ebenso wie von positiver. Einfache Reviews wie: „Schreib schnell weiter“ bringen einem nicht viel. Da sind mir weniger, dafür ausführlichere Reviews lieber.
      Interessante Idee mit dem Ranking, mal sehen, was das neue Kommentarsystem so bringt – ich bin da sehr optimistisch.

      Dir auch ein schönes Wochenende!

      • Dass Autoren patzig auf Kritik reagieren, ist ja zum Glück aber eigentlich eher die Ausnahme ^^

        • Ja, ich hatte es auch nur ein einziges Mal und das ist schon ein, zwei Jahre her. Trotzdem ist es schade, dass meist solche Reviews, die konstruktive Kritik enthalten, nicht beantwortet werden. Dennoch mache ich weiterhin bei der Aktion mit 🙂

  10. Heißt dass das man nur ein Review schreiben kann pro Tag ?

    • Um Himmels Willen, nein! 🙂 Wenn du täglich mehr als ein Review schreiben möchtest, lass dich da bloß nicht von abhalten!

  11. Mir persönlich gefällt die Aktion sehr, denn ich bekomme in letzter Zeit selbst kaum Reviews und weiß, wie es sich anfühlt.
    Ich werde auf jeden Fall versuchen, jeden Tag mindestens ein Review zu schreiben, wobei mir derzeit Geschichten zum Lesen fehlen, die mich interessieren.

  12. Also das ist wirklich die erste Aktion zum ganzen Thema „Reviewkultur“, die ich gerne unterstützen möchte! Da werde ich doch glatt mitmachen, vielen Dank dafür!

  13. Meiner Meinung nach ist die Aktion „1 Review am Tag“ Unsinn. Warum ich das als überzeugter Schwarzleser und Lurker so sehe, habe ich in einem Kurzessay aufgeschrieben. Den Essay kann man ganz einfach auf meinem Profil finden. Und ich mecker nicht, Ich bringe gute Gründe. Ich wage gar zu behaupten, dass meine Gründe besser und vernünftiger sind als diese ganze Aktion. Gemäß einem Zitat, das Gandhi fälschlich zugeordnet wird und eigentlich auf den US-Gewerkschafter Nicholas Klein zurückgeht: „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

    • Ich habe dein „Essay“ gelesen und kein Review dagelassen. Dafür hier:
      Dein Protagonist (also du) ist mir einfach zu unsymphatisch (arrogant, pseudo-intellektuell und selbstverliebt – aber ich entschuldige das mal mit seinem noch recht jungen Alter). Der Einstiegssatz ist provokant, geht aber leider am Thema vorbei. Seine (deine) Annahme, weshalb Autoren Rückmeldung wünschen, geht ganz allein von seiner (deiner) persönlichen Identität als „Autor“ aus und verurteilt dabei alle anderen Sichten, Einsichten und Ansichten. Außerdem besitzt dein Prot (also du) scheinbar keinerlei Empathie, nur verkümmert soziale Kompetenz und hinterlässt durch sein Pseudoprofi-Geschwafel bei mir den unangenehmen Impuls des Fremdschämens. Ich kann (nein, ich will) gar nicht auf den ganzen Quatsch (der nur bei oberflächlicher Betrachtung logisch anmutet) dieses sogenannten „Essays“ eingehen. Aber ich hoffe, wenn dein Prot. mal erwachsen wird und er sein arrogantes und selbstherrliches Getue eines Tages schafft abzulegen, könnte eventuell auch ein ganz passabler Mitmensch aus ihm werden. Übrigens eine wichtige Voraussetzung um ein guter Autor zu werden, ist vor allem die Gabe, sich in andere (zunächst wertfrei) hineinversetzen zu können – aber vor allem, sich selbst nicht allzu wichtig zu nehmen.

    • Wenn ich dir unlautere Motive unterstellen würde, würde ich sagen, durch den Verweis auf dein Essay willst du deine Klickzahlen in die Höhe treiben. Wenn du so gute Argumente hast, kannst du sie doch hier kurz anreißen und dann auf deine Essay verweisen, für die es vertieft interessiert.

    • 😀 Hab’s gelesen und grinse noch. Belohnung für Reviews, sonst schreibt keiner was – das ist ja mal eine herrliche Ansicht! Das geht komplett an dem vorbei, was für mich eine Hobbyautoren-Community wie fanfiktion ausmacht.
      Da ist dann wohl bereits die Grundsatzhaltung eine ganz andere, warum ich Teil einer solchen Gemeinschaft sein möchte.

    • Man könnte fast meinen, du bewirbst dein „Essay“ hier, um Reviews abzustauben 😉

  14. Wirklich eine tolle Idee! Ob ich wirklich jeden Tag ein Review schaffe, weiß ich auch noch nicht, aber ich bin auf jeden Fall auch dabei! 🙂

  15. Da kann man doch glatt mitmachen. Och schreibe gern Reviews, auch wenn die Autoren einem manchmal nicht dankbar zu sein scheinen. Es hilft auch einfach, wenn man die Gedanken zu einer Geschichte gleich wieder irgendwo ablegen kann.

  16. Das ist eine wirklich gute Idee – auch die gegenseitige Motivation. Mal schauen wie lange ich durchhalte 🙂

  17. Werde aufjedenfall versuchen dabei mitzumachen!^^

  18. Ich finde, das Projekt ist eine schöne Idee, um sich selbst mental ein bisschen in den Hintern zu treten und sich zu motivieren, auf ff.de wieder mehr Zeit zu verbringen und mehr zu lesen.

  19. Ich verfolge die #1ReviewproTag-Debatte schon seit dieser Post online kam (allerdings nicht ganz im Detail 😉 ) und wollte nur kurz (bei aller Diskussion hier und auf Helges Blog) sagen, dass ich auch zu der Coole-Aktion!-Front gehöre. Besonders gut gefällt mir, dass sie keinen erhobenen Zeigefinger alá „Ihr solltet mehr Reviews schreiben“ sondern ein Ansporn (wie bereits viele schrieben) in Form von „Hey, ich habe folgenden Plan und er Lust hat, kann sich gerne schließen“ ist 🙂

  20. Tolle Aktion 🙂
    Vielleicht mache ich auch mit. Etwas muss ich an meinem Verhalten auch ändern, das stimmt 😉

  21. Finde das auch eine sehr schöne Idee 🙂 bin noch relativ neu hier, aber schon lange ein Schreiberling (allerdings nur im Escaflowne-Bereich 😉 ) und mir ist allgemein aufgefallen, dass es dort sehr sehr wenig Response gibt. Liegt vielleicht auch daran, dass Escaflowne jetzt nicht gerade eine Modeerscheinung und schon ziemlich alt ist, aber in den Statistiken sehe ich ja die Zugriffe (hier nochmal danke für den Hinweis, hab ich lange nicht gecheckt xD) und wenn ich die mit den Reviews vergleiche, ist das wirklich wirklich schade.
    Vor allem ist das doch für die Schreiberlinge gerade DIE Motivationsquelle 🙂

  22. Sehr gute Idee und ich werde versuchen, mich möglichst aktiv daran zu beteiligen – heute beginnend!

  23. Hallöchen!

    Ich wusste nicht so recht wohin damit.
    Es würde, außerdem, womöglich JAHRE dauern, um etwas gutes zum Lesen zu finden.
    Ich habe Lust mir Inspirationen aus der ein oder anderen Geschichte zu holen und noch ein wenig andere Schreib- und Aufbaustile kennen zulernen.
    Ich brauche einfach mal von Autor zu Autor eine Empfehlung. Mal ganz davon abgesehen, dass ich mir dann auch die Mühe machen werde ein Review zu hinter lassen. :)! (Ich habe es vernachlässigt.. einer der Gründe war, weil ich kaum was gefunden habe und die Zeit gefehlt hat. Aber es wäre eine Win-Win Situation!;))

    Also, wenn ihr irgendetwas habt: Her damit!

    lg chaos

Sorry, the comment form is closed at this time.