Jul 102016
 

 

Die Schreibwerkstatt wurde vor einigen Jahren auf Userwunsch erstellt, ist aber leider zunehmend in Vergessenheit geraten. Das finden wir schade, daher haben wir uns überlegt, was man tun könnte, um diesem Projekt neues Leben einzuhauchen. Das Ergebnis ist, dass die Schreibwerkstatt nun weiter oben im Forum steht, außerdem wurde sie komplett überarbeitet. Konkret bedeutet das, dass das Regelwerk gelockert wurde. 🙂

Entfallen ist u.a. die Regel, dass man sich erst dann anmelden darf, wenn man mindestens 100 Forenbeiträge verfasst hat. Das dürfte vor allem denjenigen entgegenkommen, die auf FF.de sehr aktiv sind, aber ungern im Forum schreiben.

Des Weiteren werden in Zukunft 30 Texte pro Sparte zur Kritik offenstehen statt wie bisher nur 10. Das macht in Summe 90 Texte von verschiedenen Autoren. Angesichts dieser Textauswahl wird hoffentlich für jeden Geschmack etwas dabei sein, so dass keine allzu langen Wartezeiten entstehen – weder für die Autoren, die auf Feedback hoffen, noch für die Kritiker, die nach Lesestoff suchen.

 

Was ist die Schreibwerkstatt?

Die Schreibwerkstatt ist im Forum nach dem Bereich „Allgemeines“ zu finden und richtet sich an User, die gerne konstruktiv und qualitätsorientiert an Texten arbeiten. Autoren, die ihre Schreibe gründlich unter die Lupe nehmen lassen möchten, können dort Gedichte und Textauszüge bis zu einer Maximallänge von 3.500 Wörtern einstellen und von anderen Usern, den Kritikern, bewerten lassen. Die Kritiken können sich auf den Inhalt, die Wirkung, die Charaktere und auf den Schreibstil beziehen.

Aber Achtung, die Schreibwerkstatt ist nicht dazu gedacht, Texte hinsichtlich Rechtschreibung und Grammatik überarbeiten zu lassen. Es werden nur Texte angenommen, die diesbezüglich schon ein akzeptables Niveau aufweisen. Autoren, die jemanden suchen, der sie in Rechtschreib- und Grammtikfragen unterstützt, werden in der Betaleserbörse fündig.

 

Wie kann ich an der Schreibwerkstatt teilnehmen?

Um in der Schreibwerkstatt Texte und Kritiken einstellen zu können, braucht man gewisse Foren-Schreibrechte. Diese bekommt man, indem man sich in der Schreibwerkstatt anmeldet. Anmelden darf sich jeder, der mindestens 30 Tage lang auf FF.de registriert ist. User, die die nötigen Schreibrechte schon haben, werden im Forum als Schreibwerkstättler / Schreibwerkstatt-Autor angezeigt.

Vor der Anmeldung sollte man sich die grundsätzlichen Regeln der Schreibwerkstatt, den Leitfaden für Autoren und den Leitfaden für Kritiker gut durchlesen. Falls Fragen oder Unsicherheiten bestehen, können diese hier geäußert werden.

Sobald man sich einen guten Überblick verschafft hat, kann man sich in den entsprechenden Anmeldethreads eintragen:

Anmeldethread für Kritiker

Anmeldung für Autoren [Freie Arbeiten – Prosa]

Anmeldung für Autoren [Fanfiktion – Prosa]

Anmeldung für Autoren [Poesie]

Man darf sich sowohl als Autor als auch als Kritiker anmelden.
Weder der Kritiker- noch der Autoren-Status sind in Stein gemeißelt. Solltet ihr euch als Kritiker angemeldet haben, später aber auch einen eigenen Text zur Kritik stellen wollen, kann der Autoren-Status nachträglich hinzugefügt werden. Umgekehrt geht das natürlich genauso.

Die zuständigen Foren-OPs werden eure Anmeldungen kurz prüfen, d.h. sie werden nachschauen, wie lange ihr schon registriert seid. Sobald ihr die nötigen Schreibrechte bekommen habt, erscheint im Forum unter eurem Usernamen die Benutzergruppen-Bezeichnung:

Schreibwerkstättler
(Schreibwerkstatt-Autor)

Wie es nach der erfolgreichen Anmeldung weitergeht, könnt ihr in diesem Tutorial nachlesen. Dort wird alles Schritt für Schritt erklärt.

Wir wünschen allen derzeitigen und zukünftigen Teilnehmern der Schreibwerkstatt viel Spaß. Auf dass die Schreibwerkstatt zu neuem Leben erwacht! 🙂

*NEWS* Neue Bereiche im Forum

 Posted by at 14:22  News
Jul 152015
 

Seit heute findet ihr im Forum drei neue Bereiche, in denen ihr euch in Zukunft hoffentlich fröhlich austauschen könnt 🙂 Diese wären:

Das Lied von Eis und Feuer unter Bücher

Marvel-Filme unter Kinofilme

und

Internetstars unter Prominente

Bereits existierende Threads zu den Bereichen wurden bereits verschoben.

 

Wir wünschen euch viel Spaß mit den neuen Bereichen 🙂

 Kommentare deaktiviert für *NEWS* Neue Bereiche im Forum
Mai 222015
 

Was lange währt, wird endlich gut… Oder so 😉

Aufgrund eines neuen Jobs, einer fiesen Mittelohrentzündung und einer noch fieseren Blinddarmreizung hat sich das Ganze immens verzögert. Dafür bitte ich um Entschuldigung. Machen wir es also kurz und schmerzlos:

Die 20 Worte, mit denen es begann-Projekte sind offiziell nicht von der Regeländerung betroffen, solange es sich bei den entsprechenden Texten nicht um Listen oder Aufzählungen handelt, was bedeutet, dass die einzelnen Sätze in Verbindung zueinander stehen und inhaltlich einem roten Faden folgen müssen. Dies dürfte auf die meisten der Projektbeiträge zutreffen.

Ich hoffe, dass wir hiermit einen Weg gefunden haben, es den meisten recht zu machen und wünsche euch eine gute Nacht. Ich zumindest werde mich jetzt mit dem Gesicht nach unten auf mein Bett legen und mich tot stellen 🙂

 


Nachdem mich nun auch eine wundervolle Mail erreicht hat, möchte ich hier nochmal kurz etwas zu Mittelohrentzündung und Blinddarmreizung sagen: Vielen, lieben Dank für eure Genesungswünsche! Allerdings bin ich schon wieder gesund und habe beides gut überstanden 🙂

Apr 142015
 

Nach einer längeren internen Diskussion haben wir beschlossen, die Regel zu den Listen noch einmal anzupassen und die geforderte Mindestanzahl an Wörtern auf 30 Wörter pro Listenpunkt runterzusetzen. Die Regel wird also ab heute wie folgt in den Verboten und Einschränkungen zu finden sein:

  • Aufzählungen und Listen:

    Aufzählungen und Listen sind unter folgenden Voraussetzungen zulässig:

    • Pro Listenpunkt existiert ein mindestens 30 Wörter langer Text, welcher als nähere Erläuterung fungiert. Beliebige, nahezu inhaltslose Sätze sind nicht zulässig.
    • Eine Geschichte des Typs „Aufzählung/Liste“ muss pro Kapitel mindestens 10 Einzelpunkte enthalten.
    • Pro User und Fandom ist nur eine Geschichte des Typs „Aufzählung/Liste“ zulässig. Insofern ein User in einem Fandom mehrere Aufzählungen und Listen veröffentlichen möchte, so kann er dafür separate Kapitel nutzen.

 

Sollte sich in ferner Zukunft allerdings zeigen, dass auch 30 Wörter nicht ausreichen, um dafür zu sorgen, dass die Listenbereiche im Großen und Ganzen der Eigenleistungsregel entsprechen, werden wir uns die Möglichkeit vorbehalten, die Regel noch einmal anzupassen. Wichtig ist auch anzumerken, dass wir Operatoren hier ganz genau auf die Einhaltung der Regel achten werden. Wo wir bei mindestens 50 Wörtern noch einen gewissen Ermessenspielraum walten lassen konnten, fällt dieser nun weg. Es müssen also tatsächlich mindestens 30 Wörter pro Listenpunkt vorliegen. Nicht 29 oder 28 oder 25.

Wir haben natürlich Verständnis dafür, dass viele Listenautoren aufgrund der neuen Regel nicht begeistert sind, können allerdings nur immer wiederholen, dass wir um eine Verschärfung der Regel nicht herum kamen. Bei alle jenen, die vor der Regeländerung bereits mindestens 30 Wörter pro Listenpunkt hatten und in der Zwischenzeit ihre Listen hinsichtlich der geforderten 50 Worte bearbeitet haben, möchten wir uns an dieser Stelle herzlich entschuldigen und hoffen auf Verständnis.

 

Des Weiteren sind einige Projekte von der Regeländerung besonders betroffen:

20 Worte, mit denen es begann

20 Worte, mit denen es begann Nr. 2

20 Worte, mit denen es begann Nr. 3

20 Worte, mit denen es begann Nr. 4

20 Worte, mit denen es begann Nr. 5

20 Worte, mit denen es begann Nr. 6

20 Worte, mit denen es begann Nr. 7

50 facts about me

50 Things I found in my room

 

Es gilt nach wie vor, dass alle betroffenen Autoren bis zum 1. Mai Zeit haben, ihre Listen eigenständig zu überarbeiten. Erst am 2. Mai werden wir anfangen, regelwidrige Listen, die vor der Regeländerung, hochgeladen wurden, zu sperren. Regelwidrige Listen, die nach der Regeländerung hochgeladen wurden, werden natürlich auch jetzt schon gesperrt, sollten wir auf sie aufmerksam werden.

 


Nachtrag vom 15.04.2015 | 11:30 Uhr:

Bei den 20-Worte-Projekten handelt es sich um eine Auflistung voneinander unabhängiger Sätze. Damit fallen sie in den Bereich Listen und müssen natürlich auch der aktuellen Listenregelung entsprechen. Wir haben intern nach einer Möglichkeit gesucht, diese Projekte durch kleine Anpassungen der Instruktionen aus dem Listenbereich rauszuholen und so dafür zu sorgen, dass kleine Veränderungen in den bestehenden Texten ausreichen, um sie regelkonform zu gestalten. Das ist uns nicht gelungen.

Eine liebe Kollegin hat mir allerdings einen Projektbeitrag verlinkt, der hervorragend zeigt, dass es absolut möglich ist, die 30-Wort-Grenze einzuhalten, ohne dass der Sinn des Projekts verlorengeht. Zu finden ist dieser Beitrag hier.

Ich möchte hier nochmal ganz besonders darauf hinweisen, dass es keine Ausnahmen für einzelne Projekte geben wird.


Nachtrag vom 16.04.2015 | 07:45 Uhr

Wir werden uns das 20 Words-Projekt noch einmal genau ansehen. Bis dahin bitte ich euch, davon abzusehen, mir Mails zu schicken, in denen exakt das drinsteht, was bereits hier in den Blogkommentaren gesagt wurde. Die Nachricht ist wirklich angekommen 😉
Sobald wir dann endgültig entschieden haben, wie es mit diesem Projekt weitergeht, werde ich einen gesonderten Blogeintrag zum Thema veröffentlichen. Sollten wir auch dann wieder zu dem Schluss gekommen sein, dass die Beiträge dieses Projekts überarbeitet werden müssen, werden wir den betroffenen Autoren noch einmal gesondert einen Monat Zeit geben, in dem sie ihre Texte selbstständig überarbeiten können.

Mrz 302015
 

Im Laufe der Woche ergeben sich einige Änderungen in unseren Verboten und Einschränkungen, von denen insbesondere Listenprojekte wie 50 Things I found in my room und 50 Facts about me betroffen sein werden. An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass es sinnvoll ist, diesen Blogeintrag komplett zu lesen. Auch im allerletzten Satz können sich noch für euch wichtige Informationen befinden.

 

1. Eigenleistung

Da die Eigenleistungsregel in der Vergangenheit doch recht schwammig formuliert war und von Operatorenseite eine Menge Interpretationsspielraum zuließ, haben wir diese überarbeitet. An der Regel selbst ändert sich nichts. Wir haben sie nur etwas weiter ausformuliert, in der Hoffnung, möglichst alle Unklarheiten bezüglich dieser Regel zu beseitigen. Ab dieser Woche wird die Eigenleistungsregel also wie folgt in den Verboten und Einschränkungen zu finden sein:


Werke ohne nennenswerte Eigenleistung:
FanFiktion.de ist eine Plattform für Autoren, die selbst kreativ tätig sein und die Ergebnisse ihrer Kreativität teilen wollen. Deshalb erwarten wir von bei uns archivierten Texten auch, dass eine gewisse Eigenleistung des Autors erkennbar ist. Daher ist das reine Wiedergeben von Fakten, Nacherzählungen, Zitatsammlungen und die bloße Aufzählung von Äußerungen anderer Personen (Beispiel: „Was meine Mama zu meiner Lieblingsmangafigur sagt“ oder „Die besten Sprüche meiner Klassenkameraden“) nicht gestattet. Wichtig ist, dass die Texte zu mindestens zwei Dritteln das geistige Produkt des Autors widerspiegeln, außerdem sollte sich der Verfasser mit den zugrunde liegenden Fakten auseinandergesetzt haben. Übersetzungen und Posts in Vertretung, für welche jedoch immer das Einverständnis des Originalautors vorliegen muss, sind von dieser Regel nicht betroffen.

 

2. Leerkapitel

Ab sofort gelten auch die Kapitel einer Geschichte, die weniger als 100 Wörter Geschichtentext beinhalten, als Leerkapitel. Ausgenommen von dieser Regel ist selbstverständlich der gesamte Poesiebereich.


3.
Listen

Die Listenregel wird um einen weiteren Punkt ergänzt. Ab sofort reicht es nicht mehr aus, einen einzigen ergänzenden Satz zu jedem Listenpunkt zu verfassen. Der erläuternde Text pro Listenpunkt (!) muss nun mindestens 50 Wörter lang sein und selbstverständlich in Übereinstimmung mit unserer Eigenleistungsregel stehen. Diese Regelung betrifft vor allen Dingen die von mir weiter oben erwähnten Projekte. Diese sind zu einem Tummelplatz für Texte ohne nennenswerte Eigenleistung verkommen, was uns dazu zwang die Listenregelung noch einmal zu überdenken.

Ich möchte allen Listenautoren ans Herz legen, sich die eigenen Listen noch einmal anzusehen und zu überprüfen, ob sie den überarbeiteten Regeln entsprechen. Bis zum 1. Mai habt ihr die Möglichkeit, eure Texte selbstständig zu überprüfen und sie nötigenfalls zu überarbeiten. Ab dem 1. Mai werden einige meiner Kollegen und ich gezielt die entsprechenden Kategorien durchgehen und regelwidrige Geschichten sperren.


Nachtrag vom 31.03.2014 – 17:02 Uhr:

An die hilfsbereiten User, die jetzt schon anfangen, regelwidrige Listen zu melden: Wir sind euch sehr dankbar für eure Hilfe, aber bitte wartet noch bis zum 1. Mai. Vorher bringen die Meldungen uns nichts und sorgen nur dafür, dass unsere Meldelisten mit Geschichten überschwemmt werden, die wir jetzt noch gar nicht sperren können 🙂

Feb 182015
 

Bevor ich euch mitteile, wie es mit dem Logo nun weitergeht, möchte ich gern ein paar Worte zum Thema Kritik loswerden:

Aus Erfahrung wissen wir, dass es bei einem Archiv dieser Größe nahezu unmöglich ist, es allen Usern immer recht zu machen. Trotzdem versuchen wir natürlich, dafür zu sorgen, dass ihr euch hier wohlfühlen könnt. Leider wird von einigen Usern behauptet, wir würden uns nicht für die Meinung unserer Nutzer interessieren. Das finden wir schade und natürlich ärgert es uns auch, weil es schlicht nicht der Wahrheit entspricht. Fast alle Features, die hier in den letzten Jahren eingebaut wurden, waren Uservorschläge und wir freuen uns darüber, dass wir aufgrund des Forums die Möglichkeit haben, so eng mit euch zusammen zu arbeiten. Was allerdings klar sein sollte, ist folgendes:

Hier auf Fanfiktion.de herrscht keine Demokratie. Die Registrierung beinhaltet kein Mitspracherecht bei der Gestaltung und Leitung des Archivs. Egal wie viele User hier angemeldet sind, die Entscheidungsgewalt liegt bei Marc und Helge. Sie sind es, die Zeit, Arbeit, Geld und Nerven in dieses Archiv investieren. Wir sind die, die ein kostenloses Angebot nutzen. Aus diesem Grund sollte man innehalten, wenn man mit einer Änderung unzufrieden ist und sich fragen, ob die Betreiber dieser Seite nicht jedes Recht haben, ihr Archiv so zu gestalten, wie sie es für gut und richtig halten und ob sie nicht die nötige Erfahrung besitzen, einschätzen zu können, welche Änderung sinnvoll ist und welche nicht. Gleich den Notstand auszurufen, nur weil einem etwas nicht passt, ist nicht der richtige Weg. Gegen ein sachliches „Das gefällt mir nicht“ ist absolut nichts einzuwenden, besonders dann nicht, wenn eine Begründung gleich mitgeliefert wird. Konstruktives Feedback ist uns sehr wichtig. Gegen ein „Das sieht doof aus! Macht das weg! Warum habt ihr mich nicht vorher gefragt?“ allerdings schon.

Wenn euch etwas an uns oder unserer Arbeit nicht passt, so habt ihr natürlich das Recht, das auch zu sagen und solange ihr sachlich bleibt, wird eure Kritik auch nicht ignoriert. Ich bitte euch allerdings, daran zu denken, dass das Supportteam auch nur aus Menschen besteht. Wir sind keine Maschinen und aus diesem Grund kann es auch mal passieren, dass wir keinen ganz so kühlen Kopf bewahren können, wenn uns eine Menge an Negativ-Kommentaren erreicht, wie es am letzten Freitag der Fall war. Bei all denen, die ihre Kritik ordentlich und sachlich vorgetragen haben möchten wir uns bedanken und entschuldigen möchten wir uns bei denen, die trotz sachlicher Kritik unseren Unmut in Form nicht ganz sachlicher Antworten abbekommen haben. Das was Freitag insbesondere im Blog geschehen ist, war auch für uns neu. Wir hatten schlichtweg nicht damit gerechnet, dass das Logo so schlecht ankommt und waren über die Menge an negativem Feedback erst einmal entsetzt. Viele Kommentare, die uns erreichten, waren alles andere als freundlich, eine Menge davon sogar beleidigend und anmaßend. Das hat uns etwas aus der Bahn geworfen und dafür gesorgt, dass einige User nicht die Art von Antworten von uns erhalten haben, die sie verdient hätten. Für das nächste Mal sind wir vorgewarnt und wappnen uns mit viel Baldrian und Beruhigungstee. Versprochen 😉

Kritik, solange es denn etwas zu kritisieren gibt, darf und soll geäußert werden. Allerdings sachlich. Wir werden nicht zulassen, dass sich so etwas wie das, was Freitag hier geschehen ist, noch einmal wiederholt. Wir lassen uns nicht erpressen von Leuten, die uns einen Shitstorm androhen, wenn wir ihren Forderungen nicht nachkommen (Und dazu sogar wahllos andere User anschreiben und auffordern „Terror“ im Blog zu veranstalten) und wir lassen nicht zu, dass andere User aufgrund ihrer Meinungen hier beleidigt und diffamiert werden. Kommentare, die in diese Richtung gehen, werden ab sofort gelöscht.

Nun aber zum Logo und der Lösung des Problems, an der die letzten Tage gearbeitet wurde:

Zur Zeit ist in Verbindung mit dem geplanten Wettbewerbssystem ein System in Planung, dass es uns unter anderem ermöglicht, Umfragen zu
bestimmten Themen durchzuführen. Sobald die Arbeiten an diesem System abgeschlossen sind, werden wir eine solche Umfrage hinsichtlich des Logos starten. Bis dahin werden wir das Logo zurückziehen und durch einen der ersten Logoentwürfe ersetzen:

 

logo-neu

 

Es ist allerdings möglich, dass wir unser kleines Monster ein paar Wochen vor der Abstimmung wieder einbauen, weil wir aus Erfahrung wissen, dass manche Änderungen einfach eine kleine Gewöhnungszeit brauchen. Das zeigen auch einige der aktuelleren Nachrichten, die uns erreicht haben und in denen sich User zu Wort meldeten, die das neue Logo nach ein paar Tagen des Kennenlernens doch gut finden, nachdem sie zuerst völlig entsetzt waren.

Viele User haben angeboten, selbst ein Logo zu erstellen. Diese Möglichkeit soll hiermit gegeben sein. Solltet ihr also eine Idee haben und in der Lage sein, etwas eigenes zu entwerfen und auszuarbeiten, so könnt ihr gerne eine Mail an den Support schreiben, in der ihr eure Idee vorstellt. Hiermit meinen wir allerdings keine halbgaren, in fünf Minuten in Paint erstellten Entwürfe, sondern tatsächlich fertige Logos, die wir entsprechend übernehmen könnten. Sollten uns brauchbare Ergebnisse erreichen, würden wir auch diese mit zur Abstimmung geben. Euch muss allerdings bewusst sein, dass, sollte euer selbst erstelltes Logo übernommen werden, die Nutzungsrechte für selbiges komplett und ausschließlich an die Betreiber von Fanfiktion.de abgetreten werden müssten.

Vollkommen unabhängig davon, wie die Umfrage ausgehen wird, werden wir jedoch unser Monster, so wie viele User es schon vorgeschlagen haben, als Maskottchen nutzen. Es wird also keinesfalls in der Versenkung verschwinden. Wir können uns vorstellen, dass es sich gut als kleines Helferlein innerhalb der Hilfeseiten machen würde (Und an dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich persönlich „Igor“ für einen mehr als passenden Namen halte 😉 ). Wir verstehen natürlich die Leute, die sich aufgrund des etwas kindlich wirkenden Äußeren unseres Monsters nicht repräsentiert fühlen, aber wir sind der Meinung: Ein bisschen kindlich darf ruhig sein. Und süß ist es dazu auch noch 😉

Wir hoffen, dass wir damit einen Weg finden, es der Mehrheit recht zu machen und bedanken uns nochmals bei denen, die in diesem ganzen Chaos ruhig geblieben sind.

Sep 102014
 

Im Laufe des Tages wurden einige neue Kategorien eingebaut. Um welche es sich dabei handelt, könnt ihr (wie immer) im Forum nachlesen 🙂

 

Jetzt muss ich allerdings noch eine kleine Beichte ablegen 😉 Durch einen dummen Fehler von mir sind eine handvoll ältere noch unbearbeitete Kategorieanfragen verschütt gegangen. Solltet ihr zwischen dem 1. Juli und dem 1. September eine Anfrage an category@fanfiktion.de geschickt haben, die bisher nicht beantwortet wurde, so seid bitte so gut und schickt sie ein weiteres Mal ab. Diese Anfragen werden dann natürlich sofort bearbeitet und müssen nicht bis zum nächsten Update warten. Ich entschuldige mich für die Unannehmlichkeiten.